BMW-CTO Frank Weber: Keine digitale Technik ist relevanter als andere

Für BMW hat die Software eine zentrale Rolle beim Bauen und Verkaufen von Autos. Der Entwicklungschef will dennoch beim autonomen Fahren nichts überstürzen.

Ein Interview von Maja Hoock und veröffentlicht am
Frank Weber ist seit Juli 2020 CTO beim Autohersteller BMW.
Frank Weber ist seit Juli 2020 CTO beim Autohersteller BMW. (Bild: BMW)

Seit Juli 2020 ist Frank Weber CTO beim Münchner Autohersteller BMW. Golem.de hat mit dem Entwicklungschef über neue Herausforderungen für Autokonzerne und die wichtigsten Entwicklungen im Autobau gesprochen.

Inhalt:
  1. BMW-CTO Frank Weber: Keine digitale Technik ist relevanter als andere
  2. BMW will keine Robotertaxis
  3. Die weltweit größte Flotte für Online-Updates
  4. KI wird immer wichtiger

Golem.de: Herr Weber, Sie sind mit Unterbrechung seit 2004 in der Autobranche tätig; erst bei GM, dann bei Opel und nun in der BMW Group. Wie hat sich der Digitalisierungsanspruch in den vergangenen zwei Jahrzehnten verändert?

Frank Weber: Eine wichtige Erkenntnis der vergangenen Jahre ist, dass die Kunst des Autobauens und das Digitale immer mehr miteinander verschmelzen. Dabei ist das Zusammenspiel von Hardware und Software wichtiger denn je geworden. Der Schlüssel zur Integration digitaler Produkte und Services liegt für mich darin, die Software-Entwicklung in den komplexen Fahrzeugprozessen direkt zu verankern.

Im vergangenen Jahr haben wir die Digital-Entwicklung auf ein neues Level gehoben und eine neue Einheit mit dem Namen "Digital Car" gegründet. Wer die digitale Welt wie selbstverständlich in seinen Produkten haben will, der muss IT in allen Bereichen der Entwicklung und des Unternehmens verankern. Wir entkoppeln nicht, bei uns gilt "Digital überall". Bei uns arbeiten weltweit bereits rund 10.000 Mitarbeiter im Bereich IT und Software-Entwicklung.

Stellenmarkt
  1. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
Detailsuche

Golem.de: Arbeiten Sie bei der Softwareentwicklung auch mit Startups wie Re2You zusammen? Wie entscheiden Sie, ob Sie einen Code kaufen oder Ihren eigenen intern entwickeln?

Weber: Unser Team der Startup Garage arbeitet mit digitalen Newcomern zusammen. Wir haben aber auch unsere eigenen Kompetenzen und Kerneigenleistung im Bereich Software-Engineering über die Jahre konsequent ausgebaut.

In der Entwicklung verfolgen wir einen strategischen "Make or Buy"-Ansatz. Dabei bewerten wir, in welchen Bereichen Software einen markenprägenden und differenzierenden Charakter hat und einen funktionalen Unterschied macht. Essenziell ist aber eines: Wir haben zu jeder Zeit die Hoheit über die Fahrzeugsoftware, denn nur so lässt sich die digitale Plattform über den gesamten Lebenszyklus weiterentwickeln und upgraden.

Autonomes Fahren braucht sicheren Mehrwert

Golem.de:Trotz der großen Bedeutung von Software stehen Sie laut diverser Interviews dem autonomen Fahren skeptisch gegenüber. Was ist aktuell die größte technologische Hürde bei dieser Technik?

Weber: Ich bin nicht skeptisch. Ganz im Gegenteil. Wir entwickeln automatisiertes Fahren mit einem klaren Ziel: Unseren Kunden ein Mehr an Sicherheit und Komfort zu bieten. Wir bieten schon heute rund 40 Fahrerassistenzfunktionen, die den Kunden beim Fahren und Parken unterstützen.

Handbuch für Softwareentwickler: Das Standardwerk für professionelles Software Engineering

Wenn wir in der Kombination aus Sicherheit, Funktion und Verantwortungsübernahme durch das System einen sicheren Mehrwert sehen, werden wir hochautomatisiertes Fahren nach Stufe 3 anbieten. Darüber hinaus müssen auch die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Damit Deutschland Vorreiter wird beziehungsweise eine führende Rolle beim automatisierten Fahren einnehmen kann, müssen verlässliche Zulassungsgrundlagen geschaffen werden.

Golem.de: Was meinen Sie damit konkret? Mercedes-Benz hält an seinen Plänen fest, in diesem Halbjahr einen Staupiloten auf den Markt zu bringen. Warum schafft BMW das nicht?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
BMW will keine Robotertaxis 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Brian Kernighan 09. Aug 2021 / Themenstart

Ja, das war bis vor ein paar Jahren noch so und ist zum Teil auch heute noch der Fall...

Brian Kernighan 09. Aug 2021 / Themenstart

Das werden wir ja erstmal sehen. Ich habe Bedenken mein Leben einem Neuronalen Netz...

Sportstudent 04. Aug 2021 / Themenstart

An Ryan Reynolds musste ich auch denken lol.

john4344 04. Aug 2021 / Themenstart

Wirkt auf mich auch so, da sind die Interviews mit Herbert Diess deutlich fundierter.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
    SpaceX Inspiration 4
    Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

    Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /