Abo
  • Services:

BMW Connected Drive: Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

Da ist es ja! Strafverfolger und BMW-Mitarbeiter in den USA haben ein gestohlenes Auto orten können. Der Dieb wurde von den Möglichkeiten der Autovernetzung im Schlaf überrascht.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW der Baureihe 5: erfolgloser Versuch, wegzufahren
BMW der Baureihe 5: erfolgloser Versuch, wegzufahren (Bild: BMW)

Tür zu, Dieb gefangen: Die Polizei von Seattle hat mit Hilfe einer App einen Autodieb gefangen: Die Strafverfolger konnten das vernetzte Auto orten und den Täter darin einsperren.

Stellenmarkt
  1. Aenova Group, Wolfratshausen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Der Dieb hatte das Auto, einen BMW 550i, aus einem Parkhaus gestohlen. Das Auto war nicht abgeschlossen - der Besitzer hatte das Auto einem Freund geliehen, der es versehentlich offen stehen gelassen und den Schlüssel im Wageninnern vergessen hatte. So war es für den Dieb nicht schwer, sich des BMW zu bemächtigen und wegzufahren.

BMW ortet Auto

Als der Fahrer den Diebstahl am nächsten Morgen entdeckte, rief er die Polizei. Die wiederum kontaktierte BMW. Mitarbeiter des Autoherstellers konnten feststellen, dass das Auto in einer Nebenstraße abgestellt war.

Eine Streife fand das Fahrzeug am angegebenen Ort - mit laufendem Motor und einem Mann schlafend auf dem Fahrersitz. Die BMW-Mitarbeiter hatten inzwischen die Türen ferngesteuert verriegelt, so dass der Verdächtige nicht aus dem Auto entkommen konnte. Sie hätten ihm dabei wohl noch eine Nachricht über das Audiosystem des Autos zugeflüstert, berichtet die Seattler Polizei in ihrem Blog - so etwas wie: "Nicht ich bin mit dir hier eingesperrt, sondern du mit mir."

Die Beamten weckten den Mann. Der unternahm darauf einen erfolglosen Versuch, wegzufahren und ließ sich dann festnehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-15%) 23,79€
  4. (-78%) 1,11€

Prinzeumel 07. Dez 2016

Bin ich mir ziemlich sicher das ich das nicht mehr erleben werde, wenn es überhaupt...

Salzbretzel 06. Dez 2016

BMW - PR Maßnahme Kunden - ein Gefühl der Sicherheit und Kontrolle Der Polizei - neues...

Anonymer Nutzer 06. Dez 2016

Ist die Mobilfunkantenne nicht auch mit in der "Haifischflosse"?

Anonymer Nutzer 06. Dez 2016

Klar macht es einen Unterschied. Aber was wäre dann die Schlussfolgerung? Wenn mich...

Rolf2k22 06. Dez 2016

Ich weiß nicht was ihr alle habt und verallgemeinern warum einige die Story nicht...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /