• IT-Karriere:
  • Services:

BMW: Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen

Missverständnisse ausräumen durch reden: Das klappt nicht nur bei Menschen, sondern auch beim Auto, zumindest, wenn es autonom fährt. BMW fordert, dass Standards entwickelt werden, damit der Austausch auch über mehrere Marken hinweg klappt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ab 2021 will BMW autonom fahren.
Ab 2021 will BMW autonom fahren. (Bild: BMW)

BMW und viele andere Hersteller arbeiten an Fahrzeugen, die selbstständig den Weg zum Ziel suchen. Damit das leichter wird, sollen sie mit anderen Autos Daten austauschen, um etwa gewappnet zu sein für plötzliche Bremsmanöver, Straßenschäden, Staus oder um schlichtweg weiter sehen zu können. Auch das Kartenmaterial, an dem sich die Fahrzeuge orientieren, könnte so verbessert werden. Die sogenannte Car-to-Car-Kommunikation muss markenübergreifend funktionieren, damit sie praxistauglich ist.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. NetCologne IT Services GmbH, Köln

BMW fordert die Branche zu Kooperationen und zur Entwicklung von Standards auf, forderte Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich auf der Konferenz DLD in München.

BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich bestätigte auf der CES das Ziel im Januar 2017, im Jahr 2021 ein autonomes Fahrzeug, den BMW iNext, auf den Markt zu bringen.

BMW arbeitet dafür mit der Technik von Intel und Mobileye. Eine Kooperation wurde schon Mitte 2016 beschlossen. Noch in der zweiten Jahreshälfte 2017 will BMW 40 umgebaute 7er autonom in den USA und Europa auf den Straßen fahren lassen.

Um die dafür nötige Technik zu entwickeln, richtet BMW ein neues Entwicklungskompetenzzentrum für Fahrzeugvernetzung und automatisiertes Fahren ein. "Der Weg zum vollautonomen Fahrzeug ist eine Chance für den Automobilstandort Deutschland", sagte BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich.

Derzeit scheinen die Münchner beim Thema autonomes Fahren selbst hinter der deutschen Konkurrenz von Daimler und Audi zurückzuliegen. Ein von Golem.de getesteter hochautomatisierter BMW konnte nördlich von München immerhin schon eine Autobahnabzweigung nehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 9,99€
  2. 31,49€
  3. ab 1€

maxule 17. Jan 2017

Es gibt weder Rechtfertigung noch Notwendigkeit, dass ich mich den "Blechschädeln...

NeoTiger 16. Jan 2017

Die meisten Fahrer scheinen ja nicht mehr zu wissen, wozu die gelben Lichter an ihrem...

Kleba 16. Jan 2017

Beispiele finden sich denke ich recht schnell. Mal ohne Anspruch auf Vollständigkeit und...

Balion 16. Jan 2017

Aha und das Fahrzeug produziert direkt nach Einbau einen Unfall, da es einem nicht...

M.P. 16. Jan 2017

Mercedes GLA zu Prius. "Du - mein Herrchen hört den ganzen Tag Helene Fischer UN...


Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

    •  /