• IT-Karriere:
  • Services:

Bluetooth und Ergonomic Keyboard: Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland

Microsoft bringt zwei neue Tastaturen auf den deutschen Markt. Die eine hat eine klassische Tastenaufteilung, die andere eine ergonomische Bauform. Beide haben als Besonderheit eine Office-Taste.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Ergonomic Keyboard
Microsofts Ergonomic Keyboard (Bild: Microsoft)

Ab der kommenden Woche sind die beiden Microsoft-Tastaturen Bluetooth Keyboard und Ergonomic Keyboard in Deutschland verfügbar. Als Microsoft die Tastaturen Mitte Oktober 2019 angekündigt hatte, lagen noch keine Informationen zur Markteinführung in Deutschland vor. Im deutschen Microsoft Store kann sowohl das Bluetooth Keyboard als auch das Ergonomic Keyboard vorbestellt werden. Beide Modelle sollen kommende Woche geliefert werden.

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn

Das Bluetooth Keyboard kostet in Deutschland 60 Euro und ist eine preiswertere Version des bereits mehr als ein Jahr alten Modern Keyboard (Test) und dessen Vorgänger, dem Surface Keyboard. Das neue Modell hat auf der rechten Seite statt einer Windows-Taste eine Office-Taste. Es gibt also nur noch eine Windows-Taste auf der Tastatur. Vor allem bei der Nutzung von Tastenkürzeln kann das hinderlich sein. Außerdem wurde die Menütaste auf der rechten Seite durch eine Emoji-Taste ersetzt. Diese öffnet die in Windows integrierte Emoji-Tabelle, um Icons in Nachrichten einbauen zu können.

  • Microsoft Bluetooth Keyboard (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Ergonomic Keyboard (Bild: Microsoft)
Microsoft Bluetooth Keyboard (Bild: Microsoft)

Die neue Tastatur hat ein Gehäuse aus Kunststoff - im Unterschied dazu hat das Modern Keyboard ein Alugehäuse. Die Tasten sind jeweils aus Kunststoff und sitzen bei beiden Modellen auf flachen Scissor-Switches, die entsprechend leise beim Tippen sein sollten. Die Kanten der neuen Tastatur sind nun abgerundet. Sie arbeitet mit Bluetooth und soll mit zwei AAA-Batterien zwei Jahre genutzt werden können, ohne diese wechseln zu müssen.

Ergonomic Keyboard mit eigener Tastenreihe für Funktionstasten

Das Ergonomic Keyboard gibt es hierzulande für 65 Euro. Im Unterschied zum doppelt so teuren Surface Ergonomic Keyboard (Test) verzichtet das neue Modell auf Bluetooth-Technik und wird mittels Kabel und USB-Anschluss mit dem Computer verbunden. Außerdem gibt es beim neuen Modell keine flachen Notebook-Tasten, sondern die deutlich höheren Tasten klassischer Tastaturen.

Beide ergonomischen Modelle haben eine gepolsterte Handballenablage und es gibt den typischen Grundaufbau einer ergonomischen Tastatur: Das Buchstabenfeld ist in der Mitte geteilt. Auf der einen Hälfte befinden sich alle Tasten, die mit der linken Hand getippt werden und auf der anderen Seite die für die rechte Hand. Zur Mitte hin ist das Tastenfeld erhöht. Damit soll erreicht werden, dass die Handgelenke nicht so stark angewinkelt werden müssen und möglichst gerade auf der Tastatur ruhen, um die Gelenke zu schonen.

  • Microsoft Bluetooth Keyboard (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Ergonomic Keyboard (Bild: Microsoft)
Microsoft Ergonomic Keyboard (Bild: Microsoft)

Zwischen den beiden Modellen gibt es Unterschiede beim Tastenlayout: Das Surface Ergonomic Keyboard vereint Funktions- und Sondertasten auf einer Tastenreihe, die mittels Funktionstaste umgeschaltet wird. Beim Ergonomic Keyboard gibt es eine eigene Reihe für Funktionstasten, darüber befinden sich die Sondertasten. Das verspricht eine effizientere Nutzung, weil nicht erst zwischen den Tastenreihen umgeschaltet werden muss, sondern alle Funktionen direkt erreichbar sind. Außerdem hat das neue Modell ebenfalls auf der rechten Seite eine Office- und Emoji-Taste, eine Menütaste befindet sich auf der linken Seite neben der einen Windows-Taste.

Diese Tastaturgattung richtet sich vor allem an Nutzer, die im Zehnfingersystem schreiben. Wer das nicht beherrscht, wird sich mit einer ergonomischen Tastatur nicht oder nur schwer anfreunden können. Für das Zehnfingersystem ist es wichtig, dass die Tasten an gewohnter Stelle sind und erfreulicherweise beherzigt Microsoft das auch beim neuen Modell und setzt auf ein klassisches Layout.

Auch interessant:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

/mecki78 29. Okt 2019 / Themenstart

Zumindest nicht für Rechtshänder. Es mag zwar Leute geben, die ein Numpad brauchen...

zacax 26. Okt 2019 / Themenstart

Ja das finde ich auch problematisch.. ich drücke bei meiner Logitech auch immer auf die...

zacax 26. Okt 2019 / Themenstart

Welche meinst du?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

    •  /