Abo
  • IT-Karriere:

Sennheisers Momentum True Wireless ähneln den B&O-Stöpseln

Sennheiser hat die Ifa 2018 genutzt, um die ersten eigenen komplett drahtlosen Bluetooth-Hörstöpsel vorzustellen. Sie heißen Momentum True Wireless und erinnern vom Aussehen her stark an die Beoplay E8 von B&O (Bang & Olufsen). Beide Modelle sind vergleichsweise kompakt und werden recht tief ins Ohr gedreht, so dass der Einsatz mit einer Mütze möglich sein sollte.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau

Sie verfügen über eine Touchbedienung, wobei sich die Lautstärke verändert, wenn eine der beiden Seiten länger gedrückt wird. Parallel dazu können mittels Tippen Anrufe angenommen, die Musik pausiert oder ein digitaler Assistent aufgerufen werden.

Für einen besonders guten Klang wurden von Sennheiser selbst entwickelte 7-mm-Wandler eingebaut. Über eine passende App kann der Klang mittels Equalizer angepasst werden. Mit Zwei-Mikrofontechnik sollen störende Nebengeräusche effektiv herausgefiltert werden. Zudem können Außengeräusche bei Bedarf über das Mikrofon ins Ohr geleitet werden, um sie besser verstehen zu können.

  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-Sport7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-Sport7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-Sport7TW (Bild: Audio Technica)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)

Die schweißresistenten Hörstöpsel nach IPX4 unterstützen Bluetooth 5.0 und sollen durch Qualcomms atpX-Technik sowie mittels AAC-Unterstützung keinen Zeitversatz zwischen Bild und Ton aufweisen. Mit einer Akkuladung verspricht Sennheiser eine Akkulaufzeit von vier Stunden. Im Ladeetui können die Stöpselakkus zwei Mal aufgeladen werden, so dass sich eine Gesamtlaufzeit von 12 Stunden ergibt. Die Stöpsel werden magnetisch gehalten, damit sie nicht versehentlich herausfallen können. Das Ladeetui wird mit einem USB-C-Anschluss geladen.

Sonys Bluetooth-Stöpsel mit eigenem Speicher sind wasserdicht

Sonys neue Bluetooth-Hörstöpsel WF-SP900 haben als Besonderheit einen eigenen Speicher, so dass sie bei Bedarf auch ganz ohne Smartphone verwendet werden können. Dann wird Musik im Stöpselspeicher abgelegt und von dort abgespielt. Als Zielgruppe hat Sony hier vor allem Sportler im Visier. Der Speicher beträgt 4 GByte und fasst etwa 900 Songs, wenn diese im 128-KBit/s-Format vorliegen.

Mit von Sony entwickelten Balanced-Armature-Treibern wird ein besonders guter Klang versprochen. Die Sony-Stöpsel sind noch nicht mit Bluetooth 5.0 ausgestattet, sondern mit Bluetooth 4.0. Mittels NFC-Technik soll der Kopplungsvorgang vereinfacht werden. Die Stöpsel werden über Tasten und Touchfelder bedient, was eine umfangreiche Steuerung verspricht. Der Aufruf eines digitalen Assistenten auf dem verbundenen Smartphone ist direkt vom Stöpsel aus möglich.

  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-CKR7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-Sport7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-Sport7TW (Bild: Audio Technica)
  • Audio Technicas ATH-Sport7TW (Bild: Audio Technica)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sennheisers Momentum True Wireless (Bild: Sennheiser)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
  • Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)
Sonys WF-SP900 (Bild: Sony)

Mit einer Akkuladung verspricht Sony sehr gute sechs Stunden Laufzeit, allerdings nur, wenn der interne Speicher verwendet wird. Sind die Stöpsel mit dem Smartphone verbunden, gibt es nur noch drei Stunden Akkulaufzeit. Werden die Akkus im Ladeeetui geladen, sind vier Nachladungen möglich, so dass die maximale Nutzungsdauer mit Bluetooth-Verbindung bei 12 Stunden liegt. Deutlich länger geht es bei ausschließlicher Nutzung des internen Speichers, dann verspricht der Hersteller bis zu 21 Stunden Akkulaufzeit.

Eine weitere Besonderheit ist, dass die Hörstöpsel nach IP65/IP68 komplett wasserdicht sind - und dabei auch salzwasserbeständig sein sollen. Damit können sie bis zu 30 Minuten bei einer Wassertiefe von bis zu zwei Metern genutzt werden. Damit sie im Wasser oder beim Sport nicht verloren gehen können, kann eine Verbindungsschnur zwischen den beiden Stöpseln gezogen werden - das schränkt die Bewegungsfreiheit aber wieder ein. Speziell für den Schwimmeinsatz gibt es gesonderte Aufsätze.

Sony und Sennheiser wollen ihre Bluetooth-Hörstöpsel im November 2018 auf den Markt bringen. Die WF-SP900 von Sony kosten 280 Euro und für 300 Euro gibt es die Momentum True Wireless von Sennheiser. Audio Technica gibt Herbst als Termin für die Markteinführung ein. Das Modell ATH-CKR7TW soll für 250 Euro erscheinen, das Modell ATH-Sport7TW soll es für 200 Euro geben.

 Bluetooth-Hörstöpsel: Sennheiser und Co wappnen sich gegen Apples neue Airpods
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Thegod 13. Sep 2018

Qualcomm hat vor kurzem einen Nachfolge Codec zu aptX (deutlich bessere Audioqualität...

GeXX 13. Sep 2018

Gegen die Apple-Airpods hört sich recht komisch an.

Mömomat 11. Sep 2018

Apple war auch nicht zuerst damit auf dem Markt. Es gab bereits ein halbes Jahr vor...

Mömomat 11. Sep 2018

Inwiefern sind die AirPods denn bitte das Original? Vor den AirPods gab es z.B. bereits...

Unix_Linux 06. Sep 2018

die wollen also apple angreifen mit fast doppelt so hohen preisen ?


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /