Abo
  • IT-Karriere:

Bluetooth-Hörstöpsel: Apples zweite Generation der Airpods soll 2020 kommen

Es gibt neue Vermutungen rund um Apples Airpods der zweiten Generation. Die neuen Bluetooth-Hörstöpsel sollten eigentlich schon dieses Jahr erscheinen, damit könnte es aber bis 2020 dauern. 2019 ist nur eine leicht überarbeitete Version der Airpods geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Bis Apple neue Airpods bringt, dauert es noch.
Bis Apple neue Airpods bringt, dauert es noch. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Bessere Abschirmung von Außengeräuschen, ein Schutz vor eindringendem Wasser und eine bessere Siri-Integration - all das war wiederholt für eine neue Airpods-Generation erwartet worden, die in diesem Jahr erscheinen sollte. Bis all diese Verbesserungen in die Airpods eingebaut werden, könnte es noch sehr viel länger dauern, als bisher vermutet. Der für gewöhnlich gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat seine Prognose zu einem Airpods-Modell revidiert. Unter anderem Apple Insider und 9to5Mac zitieren aus einem aktuellen Bericht von Kuo.

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Demnach wird es grundlegend neu entwickelte Airpods erst Anfang 2020 geben. Kuo spricht von einem komplett neuen Design und einem neuen Konzept zur Bedienung der Bluetooth-Hörstöpsel alias True Wireless In-Ears. Aufgrund der geringen Größe von Hörstöpseln ist es für alle Hersteller eine Herausforderung, diese vernünftig bedienbar zu machen, ohne dass es im Ohr schmerzt, wenn Knöpfe darauf gedrückt werden. Den Airpods fehlt bislang eine Möglichkeit, mittels Tastendruck die Lautstärke über den Stöpsel zu verändern, so dass dies am Zuspielgerät passieren muss, wenn nicht auf Sprachsteuerung zurückgegriffen wird.

Zudem hebt Kuo eine starke Integration in iOS- und Mac-Produkte hervor. Die Airpods sind eine der ganz wenigen Bluetooth-Ohrstöpsel, die alle Funktionen nur auf Apple-Geräten bereitstellen. Die meisten Anbieter stellen ihre Funktionen der Stöpsel sowohl für iOS als auch für Android zur Verfügung. Die neuen Angaben von Kuo gehen nicht darauf ein, ob die neuen Airpods eine bessere Abschirmung von Außengeräuschen liefern.

Erscheinen der Airpower-Ladematte weiterhin ungewiss

Bevor die komplett überarbeiteten Airpods erscheinen, will Apple eine leicht modifizierte Version der ersten Generation anbieten. Diese soll mit einer drahtlosen Lademöglichkeit versehen sein und die aktuelle Bluetooth-Version 5.0 unterstützen, was bereits seit Anfang November 2018 bekannt ist. Das Ladeetui wird entsprechend überarbeitet, um das drahtlose Laden zu ermöglichen. Die leicht überarbeitete Version soll Anfang 2019 erscheinen.

Zur Airpower-Ladematte gibt es nichts Neues, auch Kuo schweigt sich dazu aus. Im September 2017 hatte Apple mit Airpower eine induktive Ladestation vorgestellt, auf der sich iPhone, Watch und Airpods parallel drahtlos aufladen lassen sollen. Nach mehr als einem Jahr gibt es das Produkt aber nicht zu kaufen und es könnte sein, dass es nie erscheint. Apple will in Airpower drei Ladespulen einbauen, damit das induktive Laden jederzeit funktioniert. Das führt zu einer starken Hitzeentwicklung, so dass es beim Laden der Akkus in den Geräten zu Problemen kommt. Diese Schwierigkeiten sollen von Apples Entwicklungsabteilung bereits zu Beginn vorhergesagt worden sein und dennoch wurde das Produkt angekündigt, bevor es fertig entwickelt gewesen ist.

Mehr dazu:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€

DrFeinbiber 03. Dez 2018

Ich habe auch das Problem, dass mir die EarPods rausfallen. Habe mir nun EarSkinz...

lanG 03. Dez 2018

Ich wäre so froh wenn ich die Stempelkarten-Maschine endlich von meinem QI-Charger...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /