Abo
  • Services:
Anzeige
Raspberry Pi mit Touchscreen-Display und Bluetooth-Dongle
Raspberry Pi mit Touchscreen-Display und Bluetooth-Dongle (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Wozu Websockets nützlich sind

Abgesehen davon, dass Websockets den Bau interaktiver Webanwendungen vereinfachen, sind sie ein ideales Instrument, um vielseitig verwendbare, betriebssystemunabhängige und nichtproprietäre Schnittstellen zu Hardware-Peripherie zu implementieren.

Anzeige

Grundsätzlich ist das auch über HTTP möglich. Unüberschaubar ist zum Beispiel mittlerweile die Anzahl der Projekte, bei denen Raspberry Pi oder ähnliche Kleinrechner den Zugriff auf angeschlossene Sensoren und Aktuatoren über einen darauf laufenden Webserver ermöglichen.

Im einfachsten Fall läuft dabei ein Python- oder PHP-Skript, das auf Zuruf eine Webseite erzeugt und zum Beispiel die Sensordaten darstellt und Interaktionsmöglichkeit per Webformular oder HTML-Buttons bietet. Fittere Programmierer erweitern dieses Konzept auf AJAX-Aufrufe in der erzeugten Webseite, um Daten automatisch zu aktualisieren oder implementieren eine REST-API.

Obwohl gerade Letzteres den Stand der Technik repräsentiert, haben diese HTTP-basierten Methoden einen erheblichen Nachteil: Sie sind ressourcenintensiv.

HTTP geht nur in eine Richtung

Wie bereits angesprochen, kann der Server nicht von sich aus Daten an den Client senden. Dieser muss regelmäßig beim Server anfragen, ob sich etwas geändert hat. Und das dauert: Zuerst muss die Verbindung aufgebaut werden, dann muss die eigentliche Skriptlogik durchlaufen werden und die Daten müssen verschickt werden. Das kostet nicht nur Zeit, sondern belastet auch den Server und produziert viel überflüssigen Netzwerkverkehr. Überflüssig erst recht, wenn jedes Mal die gleichen Ressourcen vom gleichen Client angefordert werden. Da sind die übertragenen Header- und Metadaten schnell umfangreicher als die Nutzdaten.

Bei Websockets wird die Verbindung dauerhaft aufrechterhalten, die Übertragung von Metadaten wird minimiert. Daten können eventbasiert übertragen werden. Das führt zu kleineren Datenmengen über das Netzwerk und geringe Serverbelastung. Was effektiv bedeutet, dass weniger Strom gebraucht wird.

Aber auch wenn der Stromspareffekt nicht im Vordergrund steht - Websockets bieten sich auch da an, wo bislang klassische Sockets zum Einsatz kamen. Denn sie sind für den Anwendungsprogrammierer nicht schwerer zu nutzen, aber automatisch netzwerkfähig. Das wird zum Beispiel bereits von Leap Motion und Tinkerforge in dieser Form genutzt.

 Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs HausBeispiel: Leap Motion 

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 28. Jul 2014

Ich würde sagen hier könnte man eleganter und auch verhältnismäßig preiswert mit Zigbee...

savejeff 24. Jul 2014

perfekt! die Artikel sind echt zeitlos. ich werde noch ein paar Artikel nachholen.

holminger 24. Jul 2014

Meine RasPis dienen einmal als AirPrint-Server für einen 15 Jahre alten Kyocera...

currock63 23. Jul 2014

die guten alten Zeiten der c't, als es noch in fast jeder Ausgabe etwas zum selber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt
  3. mission<one>, Neu-Ulm
  4. Heintz van Landewyck GmbH, Trier


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

  1. Re: Recht von Jameda

    AllDayPiano | 06:10

  2. Re: Endlich das Hauptproblem erkannt

    kazhar | 06:05

  3. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Mett | 05:51

  4. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Workoft | 05:47

  5. Das ist doch mal eine tolle Idee

    motzerator | 05:25


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel