Abo
  • Services:
Anzeige
Raspberry Pi mit Touchscreen-Display und Bluetooth-Dongle
Raspberry Pi mit Touchscreen-Display und Bluetooth-Dongle (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Dummer Client - cleverer Server

Wir haben uns für Variante 2 entschieden. Der Client sollte möglichst schlank bleiben, um die Benutzeroberfläche übersichtlich zu halten - so viele Bedienungselemente passen nicht auf das kleine Display des Raspberrys.

Anzeige

Nun gilt es, die Entscheidung zu treffen, wie der Server damit umgeht, wenn der Client zwar Kommandos sendet, aber diese wegen einer getrennten Bluetooth-Verbindung nicht weiterleiten kann. Sie können entweder verworfen oder gepuffert werden. Diese Entscheidung muss für jedes Nutzungsszenario individuell getroffen werden.

Wir haben uns für die Pufferung entschieden. Dafür haben wir einen Kommando-Buffer implementiert, der gefüllt wird, wenn die Übertragung fehlschlägt. Wird festgestellt, dass die Verbindung nicht mehr funktioniert, baut der Server sie neu auf.

War der Aufbau erfolgreich, wird der Kommando-Buffer abgearbeitet. Der Client bekommt davon nichts mit - zumindest theoretisch. Zur Erinnerung: Auf jedes Kommando erhält der Client zwei Benachrichtigungen vom Server per Websocket - einmal nach dem Verschicken des Befehls und dann die Antwort des Peripherals über die Lautstärke- und Track-Abonnements. Musste die BluetoothLE-Verbindung erst neu aufgebaut werden, dann ist die Zeitdifferenz zwischen beiden Benachrichtigungen deutlich größer als bei bestehender Verbindung.

Einfacher Einsatz - komplexe Szenarien

Websockets bereitzustellen und zu nutzen, erfordert keinen großen Aufwand, eine BluetoothLE-basierte Kommunikation aufzubauen, auch nicht. Aber wenn beide Dinge zusammenkommen, kann es kompliziert werden. Das gilt auch für andere Szenarien, bei denen verschiedene Kommunikations- und Steuerungstechniken zusammenkommen und idealerweise zusammen laufen sollen. Doch genau das wird eine der größten Herausforderungen des Internets der Dinge - mancher mag auch sagen: sein größtes Problem.

Doch wir wollten zeigen, dass mit ein wenig Code-Einsatz und einigen Überlegungen die Herausforderungen zu bewältigen sind. Wer schon einen eigenen Cloud- und E-Mail-Server sein Eigen nennt, kann demnächst auch seinen eigenen Heimautomatisierungsserver aufsetzen.

 Verbindungsprobleme

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 28. Jul 2014

Ich würde sagen hier könnte man eleganter und auch verhältnismäßig preiswert mit Zigbee...

savejeff 24. Jul 2014

perfekt! die Artikel sind echt zeitlos. ich werde noch ein paar Artikel nachholen.

holminger 24. Jul 2014

Meine RasPis dienen einmal als AirPrint-Server für einen 15 Jahre alten Kyocera...

currock63 23. Jul 2014

die guten alten Zeiten der c't, als es noch in fast jeder Ausgabe etwas zum selber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Einhell Germany AG, Landau
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  2. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  3. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  4. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  5. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  6. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  7. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  8. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  9. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  10. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Naja, der nächste Anlauf kommt ja bald

    dEEkAy | 17:03

  2. Re: Windows on ARM

    dEEkAy | 17:01

  3. Komfortfunktionen gibt es generell nicht

    Hotohori | 16:59

  4. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    chris1284 | 16:57

  5. Re: Ein kryptonit

    Hotohori | 16:55


  1. 16:32

  2. 15:52

  3. 15:14

  4. 14:13

  5. 13:55

  6. 13:12

  7. 12:56

  8. 12:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel