Bluetooth-Hörstöpsel: Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Oppo hat zwei kabellose Bluetooth-Hörstöpsel alias True Wireless In-Ears als Konkurrenz zu Apples Airpods vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Oppos Bluetoooth-Hörstöpsel ähneln dem Design der Airpods von Apple.
Oppos Bluetoooth-Hörstöpsel ähneln dem Design der Airpods von Apple. (Bild: Oppo)

Enco Free und Enco W31 lauten die Bezeichnungen für zwei neue Bluetooth-Hörstöpsel von Oppo. Die True Wireless In-Ears haben beide eine ähnliche Bauform wie Apples Airpods und hängen wie kleine Minizahnbürsten aus dem Ohr. Beide Oppo-Hörstöpsel sind preisgünstiger als die Apple-Konkurrenz. Sie werden mit einem Ladeetui ausgeliefert, in denen die Stöpselakkus geladen werden und die Stöpsel sicher verwahrt werden können.

Stellenmarkt
  1. SAP S4 HANA / ABAP Developer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Berlin
Detailsuche

Die Enco W31 sind die preisgünstigeren Oppo-Hörstöpsel und sollen mit einem speziellen Bassmodus optimal für den Konsum von basslastiger Elektro- und Popmusik geeignet sein. Im normalen Balance-Modus soll der Bass nicht so stark betont werden. Dieser Modus soll für den Konsum von klassischer Musik oder Hörbüchern konzipiert sein. Die Stöpsel unterstützen Bluetooth 5.0.

Oppo verspricht für die Hörstöpsel eine Akkulaufzeit von 3,5 Stunden. Mit dem Ladeetui sollen sich die Stöpsel etwas mehr als drei Mal aufladen lassen, um die Stöpsel insgesamt bis zu 15 Stunden nutzen zu können. Wenn die Stöpselakkus erschöpft sind, sollen zehn Minuten Ladevorgang ausreichen, um die Stöpsel wieder 80 Minuten nutzen zu können. Manche Konkurrenzmodelle schaffen so eine Akkulaufzeit nach 5 Minuten Ladevorgang. Das Ladeetui hat einen USB-C-Anschluss.

Enco Free mit Lautstärkeregelung an den Stöpseln

Der Hersteller machte keine Angaben, wie die Enco-W31-Stöpsel bedient werden. Vermutlich erfolgt dies wie bei den Enco Free über Touchsensoren. Der Hersteller verspricht, dass über die Touchsensoren eine Änderung der Lautstärke möglich sein soll. Dies soll mittels Wischgesten möglich sein. Auch der Titelsprung soll vom Stöpsel aus möglich sein.

Sowohl Enco Free als auch Enco W31 sollen gut für Telefonate geeignet sein, indem störende Außengeräusche verringert werden und der Anrufer nur die Stimme des Trägers der Stöpsel hört. Auch die Enco Free laufen mit Bluetooth 5.0.

  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco Free (Bild: Oppo)
  • Enco W31 (Bild: Oppo)
  • Enco W31 (Bild: Oppo)
  • Enco W31 (Bild: Oppo)
  • Enco W31 (Bild: Oppo)
  • Enco W31 (Bild: Oppo)
  • Enco W31 (Bild: Oppo)
  • Enco W31 (Bild: Oppo)
Enco W31 (Bild: Oppo)

Die Enco Free sollen eine Akkulaufzeit von 5 Stunden liefern und im Ladeetui sollen sich die Stöpsel bis zu vier Mal aufladen lassen. Das ergibt eine Gesamtakkulaufzeit von 25 Stunden. Das mitgelieferte Ladeetui hat einen USB-C-Anschluss.

Oppos Bluetooth-Stöpsel sollen Ende Mai kommen

Oppo will die Enco W31 in den Farben Schwarz und Weiß zum Preis von 80 Euro verkaufen. Die Enco Free ebenfalls in Schwarz oder Weiß werden für 130 Euro angeboten. Auf der Oppo-Homepage werden bisher nur die Enco Free aufgelistet. In Presseaussendungen hat der Hersteller eine sofortige Verfügbarkeit versprochen, aber weder im Handel noch über die Oppo-Webseite können die Bluetooth-Hörstöpsel derzeit gekauft werden.

Bei Amazon können sowohl die Enco W31 als auch die Enco Free vorbestellt werden, ein Lieferdatum wird aber nicht genannt. Auf Nachfrage von Golem.de teilte Oppo mit, dass die beiden Hörstöpsel doch erst Ende Mai 2020 in Deutschland verfügbar sein werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ubisoft
Avatar statt Assassin's Creed

E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
Artikel
  1. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  2. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

cry88 21. Mai 2020

Selbst in den technischen Details sagt fast keiner was dazu. Dabei können die einen...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /