• IT-Karriere:
  • Services:

Momentum True Wireless 2 hat viele Bediengesten

Sennheiser verwendet für die Momentum True Wireless 2 ein anderes Konzept für die Bedienung, das uns aber aus anderen Gründen ebenfalls missfällt. Wie bereits beim Sennheiser-Vorgängermodell gibt es eine Steuerung über Sensortasten und darauf sind insgesamt vier Gesten pro Sensorfläche untergebracht. Das führt nicht nur dazu, dass die Steuerung kompliziert wird, sondern es kommt auch auch immer wieder zu falschen Erkennungen.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Stuttgart, Neuss

Die Sennheiser-Stöpsel haben zwar erfreulicherweise eine Lautstärkeregelung, aber sie ist nicht gerade optimal umgesetzt. Durch längeres Berühren der Sensorflächen kann die Lautstärke geändert werden. Drücken wir länger auf den rechten Stöpsel, wird die Musik lauter. Um sie leiser zu stellen, müssen wir den Finger länger auf den linken Stöpsel legen. So ist die Standardbelegung, diese kann in der App getauscht werden.

Die Lautstärkeregelung funktioniert jedoch nicht immer zuverlässig: Lassen wir die Sensorfläche zu früh los, damit es nicht zu laut oder leise wird, wird ungewollt ein anderer Befehl ausgeführt. Das Problem gibt es auch bei den Befehlen, bei denen wir zweimal oder dreimal auf die Stöpsel tippen müssen. Wir können uns nicht darauf verlassen, dass immer der gewünschte Befehl ausgeführt wird. Die Belegungen können verändert werden, die Lautstärkeregelung kann aber nur dem Drücken der Sensorfläche zugeordnet werden, hier kann also nur die Seite geändert werden.

Viele Einstellungen in der Sennheiser-App

Was Bluetooth-Stöpsel betrifft, gefällt uns die Steuerung bei Jabras Elite 65t am besten. Leider wurde die Steuerung beim Jabra Elite 75t verschlechtert.

  • Ladeetuis der Momentum True Wireless 2, der Freebuds 3i und der Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Geöffnete Ladeetuis der Momentum True Wireless 2, der Freebuds 3i und der Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Freebuds 3i und die Magic Earbuds gleichen sich stark. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Freebuds 3i und die Magic Earbuds gleichen sich stark. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum True Wireless 2, Freebuds 3i und Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Oben Apples Airpods Pro, darunter die Freebuds 3i und Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui der Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den davor liegenden Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit sichtbarer USB-C-Buchse mit den davor liegenden Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Honors Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Honors Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Honors Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Honors Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui der Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui der Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den davor liegenden Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Sennheisers Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Wenn wir in der Sennheiser-App etwas konfigurieren wollen, ist das mit viel Wartezeit verbunden. Beim Starten der App dauert es uns zu lange, bis wir auf die Einstellungen des Geräts zugreifen können. Meist müssen wir bis zu 20 Sekunden warten, bis der Stöpsel in der App erscheint, das ist lästig. In der App können wir bei Bedarf die Sprachmeldungen abschalten, die nur in englischer Sprache vorhanden sind. Zudem bietet die Sennheiser-App einen Equalizer, den es in der Huawei-App nicht gibt.

Vorbildliche Ohrerkennung bei Sennheiser

Alle drei Stöpsel bieten eine Ohrerkennung. Bei Sennheiser kann diese bei Bedarf abgeschaltet werden, was vorbildlich funktioniert. Sobald einer oder beide Stöpsel aus dem Ohr genommen werden, unterbricht die Musikwiedergabe und wird wieder fortgesetzt, sobald wieder beide Stöpsel im Ohr stecken. Bei Huawei/Honor wird die Musik ebenfalls angehalten, sobald mindestens ein Stöpsel aus dem Ohr genommen wird. Aber die Wiedergabe wird in keinem Fall automatisch fortgesetzt - damit ist die Funktion nur halb sinnvoll nutzbar. Abschaltbar ist diese Automatik nicht.

Mit allen Stöpseln können wir gut telefonieren. Die andere Seite versteht uns gut und wir hören das Telefonat auf beiden Stöpselseiten. Die Momentum True Wireless 2 bieten Bluetooth 5.1 und unterstützen AAC sowie aptX. Bei den Huawei-/Honor-Modellen fällt alles eine Nummer kleiner aus. Es gibt nur Bluetooth 5.0 und eine Unterstützung für aptX ist nicht dabei. Alle drei Stöpselmodelle können immer nur mit einem Gerät gleichzeitig über Bluetooth verbunden werden. Der parallele Bluetooth-Betrieb ist eigentlich sehr praktisch und zumindest beim teuren Sennheiser-Modell hätten wir eine solche Funktion erwartet. Die Momentum True Wireless erfüllen IPX4, für die Freebuds 3i und die Magic Earbuds wird keine Schutzklasse angegeben.

Alle Ladeetuis haben einen USB-C-Anschluss, besitzen eine angenehme Größe und in allen werden die Stöpsel praktischerweise mittels Magneten fixiert. Die Stöpsel können also nicht versehentlich herausfallen. Bei Huawei/Honor ist aber die Ablage unglücklich gelöst. Die Stöpsel liegen so im Ladeetui, dass sie immer erst gedreht werden müssen, um sie ins Ohr zu bekommen. Das gleiche Problem gibt es beim Ablegen in das Ladeetui. Das nervt auf Dauer.

Sennheiser weit unter der versprochenen Akkulaufzeit

Sennheiser gibt unter anderem auf der Produkt-Webseite für die Momentum True Wireless 2 eine Akkulaufzeit von 7 Stunden an. Diesen Wert konnten wir bei aktiviertem ANC bei Weitem nicht erreichen. Immer wieder verstummten die Hörstöpsel schon nach 4,5 Stunden. Auch bei der Gesamtakkulaufzeit bleiben wir so weit unter den Angaben des Herstellers, der bis zu 28 Stunden nennt. Wir konnten die Stöpsel dreimal komplett nachladen und ein viertes Mal zu 80 Prozent laden. Damit erreichten wir eine Laufzeit von rund 16 Stunden - also 12 Stunden weniger, als Sennheiser angibt. Wenn die Stöpselakkus mal leer sind, bringt eine 5-Minuten-Ladung kaum etwas, sie sind schon nach weniger als 30 Minuten wieder leer.

  • Ladeetuis der Momentum True Wireless 2, der Freebuds 3i und der Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Geöffnete Ladeetuis der Momentum True Wireless 2, der Freebuds 3i und der Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Freebuds 3i und die Magic Earbuds gleichen sich stark. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Freebuds 3i und die Magic Earbuds gleichen sich stark. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum True Wireless 2, Freebuds 3i und Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Oben Apples Airpods Pro, darunter die Freebuds 3i und Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui der Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den davor liegenden Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit sichtbarer USB-C-Buchse mit den davor liegenden Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Honors Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Honors Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Honors Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Honors Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui der Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds 3i (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui der Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geöffnete Ladeetui mit den davor liegenden Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das geschlossene Ladeetui mit den davor liegenden Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum True Wireless 2 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Ladeetuis der Momentum True Wireless 2, der Freebuds 3i und der Magic Earbuds (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Auch die Versprechen von Huawei/Honor lassen sich in der Praxis nicht erreichen. Das war der einzige Bereich, in dem wir Unterschiede zwischen den Freebuds 3i und den Magic Earbuds bemerkt haben. Statt den zugesicherten 3,5 Stunden Akkulaufzeit kamen wir mit den Huawei-Stöpseln nur auf knapp 3 Stunden. Noch schlechter waren die Ergebnisse bei den Honor-Stöpseln: Die Akkus waren bereits nach etwas mehr als 2 Stunden erschöpft.

Wir konnten die Huawei-Stöpsel nur zweimal komplett aufladen, beim dritten Ladeversuch waren die Stöpselakkus nur zu 50 Prozent geladen. Das ergibt eine effektive Gesamtlaufzeit von knapp 10 Stunden und liegt damit ziemlich deutlich unter den versprochenen 14 Stunden des Herstellers.

Apple AirPods Pro

Huawei/Honor mit zu schlechtem Akkumanagement

Die Honor-Stöpsel konnten wir hingegen dreimal komplett aufladen, ein viertes Mal kamen die Stöpselakkus dann auf 75 Prozent. Das ergibt eine effektive Laufzeit von ebenfalls knapp 10 Stunden und liegt damit ebenfalls unterhalb der angegebenen 14 Stunden des Herstellers. Aber im Unterschied zu den Huawei-Stöpseln gibt es hier eine nochmals verkürzte Akkulaufzeit, wenn die Stöpsel nicht zwischendurch geladen werden. Bei der Schnellladung machen beide Stöpsel keine gute Figur: Nach einer Ladezeit von fünf Minuten sind die Stöpsel schon nach weniger als 30 Minuten wieder leer.

Das Akkumanagement ist bei den Stöpseln von Huawei/Honor komplett misslungen. Bei uns lagen die Stöpsel etwas länger als eine Woche ungenutzt herum und wir mussten sie erst einmal aufladen, damit wir sie wieder verwenden konnten. Sowohl das Ladeetui als auch die Stöpselakkus waren erschöpft. Im Laufe unseres Tests gab es mehrere Updates für die Stöpsel, ohne dass sich daran etwas gebessert hätte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sennheiser schlägt Huawei/Honor beim KlangMomentum True Wireless 2, Magic Earbuds, Freebuds 3i: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...
  3. 31,99€

User_x 09. Jul 2020

Nein die sollen schon was taugen, aber halt nicht zu diesem Preis. 10 Euro ist...

Trollversteher 08. Jul 2020

Also ich hab meine zumindest 3 Monate nach Release (Ende Januar) geakuft, und sie laufen...

Trollversteher 08. Jul 2020

Stimmt, da habe ich schlampig recherchiert, die sind nicht kabellos und beim Preis hatte...

Trollversteher 08. Jul 2020

Nein, 144, was mit der beste Wert unter normalen Bluetooth Kopfhoerern ist. Im uebrigen...

katze_sonne 07. Jul 2020

Ganz ehrlich? Das ist halt auch einfach dämlich. Wenn ich mit Kopfhörern unterwegs bin...


Folgen Sie uns
       


    •  /