Abo
  • Services:
Anzeige
Playerunknown's Battlegrounds entwickelt sich zum Megaerfolg.
Playerunknown's Battlegrounds entwickelt sich zum Megaerfolg. (Bild: Bluehole Inc.)

Bluehole Inc.: Playerunknown's Battlegrounds schafft die zehn Millionen

Playerunknown's Battlegrounds entwickelt sich zum Megaerfolg.
Playerunknown's Battlegrounds entwickelt sich zum Megaerfolg. (Bild: Bluehole Inc.)

Trotz Early-Access-Status hat Playerunknown's Battlegrounds mittlerweile über zehn Millionen Käufer gefunden - und damit mehr als manch aufwendig beworbenes Vollpreisspiel. Chefentwickler Brendan Greene hat nun die Zahlen von League of Legends ins Visier genommen.

Es ist noch nicht lange her, da war es eine große Überraschung: Playerunknown's Battlegrounds hatte das bis dahin auf Steam erfolgreichste Spiel Dota 2 überholt. Jetzt hat "Pubg" den nächsten Meilenstein erreicht: Der erst seit Ende März 2017 im Early Access verfügbare Shooter wurde mehr als zehn Millionen Mal verkauft. Das hat Kreativchef Brendan Greene unter anderem im Interview mit Gamesindustry.biz gesagt.

Anzeige

Gleichzeitig hat Greene darüber gesprochen, welches Ziel er als Nächstes gerne erreichen würde: League of Legends, das nach seinen Angaben derzeit rund 100 Millionen aktive Nutzer hat - aber dabei unter anderem den Vorteil hat, dass es grundsätzlich kostenlos (Free-to-Play) verfügbar ist, während Pubg knapp 30 Euro kostet - ein Preis, an dem sich laut Greene in absehbarer Zeit übrigens nichts ändern soll.

Ganz unerreichbar scheint die 100-Millionen-Marke angesichts des anhaltenden Erfolges nicht. Steam meldet gerade einen Tageshöchststand von 968.512 Spielern für Playerunknown's Battlegrounds, womit im Grunde sowohl Dota 2 (721.583) als auch Counter-Strike (557.996) fast schon deklassiert sind. Laut Greene nehmen die Verkäufe derzeit nicht ab, sondern gewinnen sogar noch an Schwung - so etwas wie ein Plateau sei nicht in Sicht.

Konsolenversionen kommen

Das Entwicklerstudio Bluehole Inc. arbeitet derzeit zusammen mit Microsoft an einer Umsetzung von Pubg für die Xbox One. Die Veröffentlichung ist noch für 2017 geplant, ein genauer Termin liegt bislang nicht vor. Nach Angaben von Greene hilft Microsoft dem Studio dabei, das Spiel und die Server besser gegen Hacker und Cheater zu schützen. Irgendwann später soll auch eine Version für die Playstation 4 erscheinen, dazu gibt es aber keinerlei weitere Informationen.

In Playerunknown's Battlegrounds kämpfen Spieler gegen bis zu 100 Spieler auf einer Insel ums Überleben. Den Startpunkt wählen die Spieler, indem sie aus einem Flugzeug abspringen und mit dem Fallschirm zum gewünschten Zielgebiet gleiten. Anschließend müssen sie schnellstmöglich gute Waffen und Ausrüstung finden, um einen Gegner nach dem anderen auszuschalten, während das Areal durch Barrieren immer weiter verkleinert wird. Wer am Ende noch am Leben ist, hat gewonnen.


eye home zur Startseite
Roggan29 08. Sep 2017

Ähm, wie ich bereits schrieb sind der Anfang (z. B. School Drop) und das Ende...

Themenstart

Dwalinn 07. Sep 2017

Habe Ark schon eine weile nicht mehr gespielt.... aber beim letzten mal war es sehr...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. BENTELER-Group, Düsseldorf
  4. Engelhorn KGaA, Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Naiv

    Pldoom | 05:17

  2. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  4. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel