Abo
  • Services:

Bluehole Inc: Facebook zeigt Streams von Playerunknown's Battlegrounds

Neben E-Sports und Inhalten von Blizzard hat Facebook nun auch Streamingrechte an Playerunknown's Battlegrounds. Deutsche Spieler müssen für die ersten offiziellen Übertragungen aber sehr früh aufstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Playerunknown's Battlegrounds ist derzeit eines der erfolgreichsten Actionspiele.
Playerunknown's Battlegrounds ist derzeit eines der erfolgreichsten Actionspiele. (Bild: Bluehole Inc)

Facebook investiert weiter in Streaminginhalte mit Computerspielen. Nachdem das Unternehmen Anfang Juni eine Zusammenarbeit mit Blizzard verkündet hatte, folgt nun ein ähnlicher Deal mit dem Entwicklerstudio Bluehole Inc. Dabei geht es natürlich um dessen Actionspiel Playerunknown's Battlegrounds. Facebook zeigt exklusive Matches, die von Bluehole organsiert und ausgetragen werden, sowie weitere Inhalte.

Stellenmarkt
  1. Thyssengas GmbH, Dortmund
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Der erste Schuss fällt am 10. Juli 2017 um 19 Uhr - allerdings ist das die US-Westküstenzeit. Deutsche Nutzer müssen ihre Wecker auf morgen kurz vor 4 Uhr stellen, um drei Stunden lang mitzuspielen oder auf der offiziellen Facebook-Seite von "PubG" wenigstens zuzuschauen. Informationen zum finanziellen Rahmen der Kooperation liegen nicht vor. In den kommenden Wochen soll es jeweils am gleichen Wochentag zur gleichen Zeit weitere Streams geben, die teils von der Community und teils von den Entwicklern organisiert werden, und immer wieder unterschiedliche Themenschwerpunkte haben.

In Playerunknown's Battlegrounds geht es darum, als einer von bis zu 100 Spielern auf einer tropischen Insel gegen alle anderen Teilnehmer um sein Überleben zu kämpfen. Den Startpunkt wählen die Spieler, indem sie aus einem Flugzeug abspringen und mit dem Fallschirm zum gewünschten Zielgebiet gleiten. Anschließend müssen sie möglichst schnell möglichst gute Waffen und Ausrüstung finden - und dann möglichst viele Gegner ausschalten. Wer am Ende noch am Leben ist, der hat gewonnen.

Nach Angaben von Bluehole hat der 30 Euro teure Titel seit seiner Early-Access-Veröffentlichung am 23. März 2017 mehr als vier Millionen Käufer gefunden. Laut dem aus Südkorea stammenden Entwicklerstudio werden jeden Tag mindestens 100.000 Matches ausgetragen. Im Laufe der nächsten Monate soll eine Umsetzung für die Xbox One erscheinen, später soll es dann auch eine Fassung für die Playstation 4 geben - Termine liegen noch nicht vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,40€
  2. (-72%) 5,50€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)

b1n0ry 13. Jul 2017

Habe bei mir keine Probleme mit einer 4790K und GTX 970. Das Spiel läuft ziemlich gut auf...

devil5236 10. Jul 2017

Die Abkürzung für Battleground ist "PUBG" nicht "PUBA"


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /