Abo
  • Services:

Blue: Windows, Windows Server, Windows Phone bald im Jahrestakt?

Microsoft will Windows, Windows Server, Windows Phone sowie die Windows-Dienste künftig jährlich aktualisieren, meldet die ZDnet-Bloggering Mary Joe Foley.

Artikel veröffentlicht am ,
Blue umfasst angeblich nicht nur Windows.
Blue umfasst angeblich nicht nur Windows. (Bild: Microsoft)

Microsoft will angeblich schon in diesem Jahr mit "Windows Blue" ein großes Update zu Windows 8 veröffentlichen und damit auf einen jährlichen Release-Zyklus umschwenken, das wird seit geraumer Zeit von mehreren Quellen kolportiert. Nun meldet Mary Joe Foley unter Berufung auf eine einzelne, aber sehr verlässliche Quelle, "Blue" umfasse nicht nur Windows, sondern auch Windows Server, Windows Phone sowie Windows-Dienste wie Sky Drive. Auch hier werde es künftig jährliche Updates geben.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Die einzelnen Blue-Produkte werden laut Foley nicht am selben Tag, aber doch in einem engen Zeitfenster erscheinen. Mit Windows Blue sei im Sommer oder Herbst 2013 zu rechnen. Für Microsoft wäre der Umstieg auf jährliche Veröffentlichungen eine einschneidende Veränderung, denn bislang gibt es große neue Versionen von Microsofts Plattform-Produkten nur alle zwei bis drei Jahre.

Die Verteilung der neuen Versionen soll demnach über den Windows Store erfolgen, damit die neuen Versionen schnell die Kunden erreichen.

Konkrete Hinweise auf die für Blue geplanten Neuerungen gibt es laut Foley nicht. Es sei mit Anpassungen der User Experience, neuen Entwicklerkits sowie neuen Versionen von Internet Explorer und der integrierten Apps wie Mail, Kalender und Bing zu rechnen. Blue werde aber auch Kernel- und Treiber-Updates enthalten, berichtet Foley unter Berufung auf ihre Quelle. Oberste Priorität habe jedoch die Abwärtskompatibilität mit Windows 8 und Windows Phone 8.

Bis Blue erscheint, soll es aber noch einige kleinere Korrekturen an Windows 8, Windows RT, Windows Services und Windows Phone geben. So habe Microsoft bereits ein Portico genanntes Update an einige Nutzer von Windows Phone ausgeliefert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 99,99€
  3. 3,99€

violator 10. Feb 2013

Mal wieder typisch, unter Linux wär dann sofort der Ersteller der App schuld und wird...

nmSteven 09. Feb 2013

Ich geh auf Metro "Desaster" mal nicht ein denn die Mehrheit der Kunden die es nutzen...

baldur 08. Feb 2013

Ich nutze auch Win8 mit mehreren Monitoren, aber was genau ist da anders? Mir ist da...

wmayer 08. Feb 2013

Man könnte auch einfach die aktuelle Jahreszahl verwenden.

virtual 08. Feb 2013

Das SDK bzw das ".NET für Windows Store Apps" wird wohl signifikant erweitert, und es...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /