Abo
  • Services:

Blue Origin: New Shepard testet erfolgreich Fluchtraketen im Flug

Jeff Bezos Weltraumfirma Blue Origin hat erfolgreich die Fluchtraketen der Kapsel getestet, mit der ab nächstem Jahr Menschen kurze Flüge in den Weltraum unternehmen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Zündung der Fluchtraketen im Flug der Rakete
Zündung der Fluchtraketen im Flug der Rakete (Bild: Screenshot (Frank Wunderlich-Pfeiffer))

Die wiederverwendbare New-Shepard-Rakete von Blue Origin hat erfolgreich ihren fünften Flug überstanden und ist wieder sanft auf dem Testgelände im Westen von Texas gelandet. Vor dem Flug wurde mit dem Verlust der Rakete gerechnet, denn die Mission war sehr anspruchsvoll.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Osnabrück
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart

Im Normalfall fliegt die Rakete in Richtung Weltraum, setzt zuvor noch die Kapsel aus und kehrt dann wieder zur Erde zurück. Diesmal sollte das Fluchtsystem der Kapsel getestet werden, das bei Fehlfunktionen der Rakete die angehenden Astronauten und Weltraumtouristen sicher zur Erde zurückkehren lässt.

Der Test fand im Moment der größten aerodynamischen Belastung der Rakete statt, um den schlimmstmöglichen Fall zu simulieren. Zuvor wurde der Countdown zum Start mehrfach aufgrund von technischen Problemen unterbrochen. Am Ende funktionierte der Test reibungslos, sowohl die Kapsel als auch die Rakete landeten sicher auf der Erde.

Das gleiche System wurde schon 2012 vom Boden aus getestet, denn die Fluchtraketen müssen auch bei Fehlfunktionen auf der Startrampe sicher funktionieren.

Die ersten Flüge mit Menschen sind für nächstes Jahr vorgesehen. Die Passagiere auf diesen Flügen sollen nach angaben des Unternehmens auch Vorkaufsrechte für Flüge mit der noch größeren New-Glenn-Rakete haben, die das Unternehmen im September vorgestellt hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. (-68%) 12,99€
  3. 3,99€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

logged_in 05. Okt 2016

Nur mal zur info, es geht darum, dass diese Kapsel von unten aus angetrieben wird, und...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /