Blue Origin: New-Shepard-Rakete abgestürzt

Ein Triebwerksausfall hat für einen Startabbruch gesorgt. Es waren keine Menschen an Bord der Kapsel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Moment der Zündung der Fluchtraketen nach der Fehlfunktion des Triebwerks
Der Moment der Zündung der Fluchtraketen nach der Fehlfunktion des Triebwerks (Bild: Blue Origin / Screenshot: Golem.de)

Bei Flug Nummer 23 der New-Shepard-Rakete ist es am Montag, den 12.9. gegen 16:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit zu einem Zwischenfall durch den Ausfall des wasserstoffbetriebenen BE-3-Haupttriebwerkes gekommen. 63 Sekunden nach dem Start zeigten sich erste Fehlfunktionen und zwei Sekunden später zündete das Notfallsystem die Fluchtraketen, um die Kapsel von der Rakete zu trennen.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  2. IT & Technik
    Bezirkskliniken Schwaben, alle Standorte
Detailsuche

Es befanden sich jedoch keine Menschen an Bord der Kapsel, sondern lediglich 36 Nutzlasten zu Forschungszwecken und "zehntausende Postkarten". Zum Zeitpunkt der Fehlfunktion flog die Rakete mit einer Geschwindigkeit von 959 km/h oder 266 m/s in einer Höhe von 8.264 m. Der Schub des Triebwerks wurde gerade gedrosselt, um die aerodynamische Belastung beim Durchbrechen der Schallmauer zu verringern. Es ist die Flugphase des maximalen Luftwiderstandes und stellt damit auch die höchsten Ansprüche an das Fluchtsystem.

Dieses funktionierte aber wie vorgesehen und vier Minuten später landete die Kapsel sicher an ihren drei Hauptfallschirmen. Die Raketenstufe wurde von der Kamera im Livestream nicht weiter verfolgt, ist aller Wahrscheinlichkeit nach aber abgestürzt. Im Normalfall kehrt die New Shepard kontrolliert zur Erde zurück und landet mithilfe des Haupttriebwerkes.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Gegensatz zur Falcon 9 und anderen neueren Raketen besitzt die New Shepard nur ein Haupttriebwerk, so dass Fehlfunktionen unausweichlich zum Abbruch der Mission führen. Die Falcon 9 kann mit ihren neun Triebwerken hingegen den Ausfall von bis zu zwei Triebwerken kompensieren, auch wenn eine Landung wegen des zusätzlichen Treibstoffverbrauchs bei verringertem Schub anschließend nicht mehr infrage kommt.

Zur Ursache des Triebwerksausfalls und den Folgen für den weiteren Flugbetrieb von New Shepard ist noch nichts bekannt. Bislang konnte die Rakete, abgesehen vom ersten Flug, nach jeder Mission erfolgreich landen. Wären Menschen an Bord gewesen, wären sie wohl nicht zu Schaden gekommen - abgesehen von möglichen Folgen der starken Beschleunigungskräfte beim Startabbruch durch die Fluchtraketen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mel 13. Sep 2022 / Themenstart

Mit dem Triebwerk landet nur der Booster, die Kapsel selbst landet via Fallschirm. Ein...

ThomasSV 13. Sep 2022 / Themenstart

Ich frage mich auch, was schneller oben bleibt: Der Falcon 9 - Nachbau von BO (New...

derJimmy 12. Sep 2022 / Themenstart

Naja, die Dinge sind quasi riesige Bomben mit ein klein wenig eigentlicher Kapsel - wenn...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  2. Bastelrechner: Der Raspberry Pi bleibt weiterhin knappe Ware
    Bastelrechner
    Der Raspberry Pi bleibt weiterhin knappe Ware

    Viele Menschen wollen sich einen Raspberry Pi kaufen. Der Hersteller kommt durch Lieferengpässe aber weiterhin nicht hinterher.

  3. Gboard Stick Version: Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur
    Gboard Stick Version
    Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur

    Die Gboard Stick Version ist eine 1,65 Meter lange, einzeilige Tastatur, für die Google die Baupläne veröffentlicht hat. Ganz ernst gemeint ist das Projekt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /