Abo
  • Services:
Anzeige
Start des Raumfahrzeugs New Shepard (Ende April 2015): Weltraumtourismus und Verkauf von Triebwerken
Start des Raumfahrzeugs New Shepard (Ende April 2015): Weltraumtourismus und Verkauf von Triebwerken (Bild: Blue Origin)

Blue Origin: Jeff Bezos kündigt kommerzielle Ausflüge ins All an

Start des Raumfahrzeugs New Shepard (Ende April 2015): Weltraumtourismus und Verkauf von Triebwerken
Start des Raumfahrzeugs New Shepard (Ende April 2015): Weltraumtourismus und Verkauf von Triebwerken (Bild: Blue Origin)

Premiere bei Blue Origin: Gründer Jeff Bezos hat Journalisten Zutritt zum Unternehmen gewährt. Dabei kündigte er den Start der kommerziellen Weltraumausflüge an.

In zwei Jahren ins All: Das US-Raumfahrtunternehmen Blue Origin will ab 2018 kommerzielle Flüge mit dem Raumschiff New Shepard anbieten. Das habe Jeff Bezos bei einer Unternehmensführung mit US-Journalisten angekündigt, berichtet die New York Times.

Anzeige

New Shepard, benannt nach dem ersten US-Astronauten Alan Shepard, bietet Platz für sechs Passagiere. Das Raumschiff soll bis in eine Höhe von etwa 100 Kilometern aufsteigen. Dort sollen die Weltraumtouristen einige Minuten lang die Schwerelosigkeit und den Ausblick genießen, bevor es wieder zurück zur Erde geht.

New Shepard flog im November und im Januar

Die Passagierkapsel soll an einem Fallschirm zur Erde gleiten. Die Raketenstufe, die zuvor abgetrennt wird, soll aufrecht zur Erde absteigen und dann stehend landen. Die Landung hatte Blue Origin im November und im Januar erfolgreich getestet.

Der Preis für den Ausflug soll im sechsstelligen US-Dollar-Bereich liegen. Der Ausflug soll vom firmeneigenen Testgelände im US-Bundesstaat Texas aus starten.

Blue Origin verkauft Triebwerke

Neben Weltraumtourismus verkauft Blue Origin auch die selbstentwickelten Raketentriebwerke. Unter anderem will das Unternehmen United Launch Alliance (ULA) seine künftige Trägerrakete Next Generation Launch System (NGLS) mit den Triebwerken von Blue Origin ausstatten.

Blue Origin agiert weitgehend im Verborgenen. So war nach einem geglückten und einem misslungenen Testflug im Jahr 2011 jahrelang kaum etwas über das Unternehmen zu erfahren. Bezos' Führung war das erste Mal, dass Journalisten Zutritt zum Unternehmen bekamen.


eye home zur Startseite
Kaiser Ming 10. Mär 2016

wenn sie das Geld dafür hätten ;) könnte die Frage bald lauten

M.P. 10. Mär 2016

Wenn man auf die Wiederverwendbarkeit verzichtet, könnte man den für die Landung...

timo.w.strauss 10. Mär 2016

vielleicht wirds ja mal billiger, wenn nicht können wir nur auf unglücke hoffen, dann...

triplekiller 09. Mär 2016

Ich hoffe, dass du an Raumschiff Enterprise dachtest.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Springer Nature, Berlin
  4. aiticon GmbH, Frankfurt am Main, Hoppstädten-Weiersbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 24,49€
  3. 395,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Das Internet ist kein Kindermedium

    sniner | 21:33

  2. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Berner Rösti | 21:28

  3. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    Niaxa | 21:26

  4. Re: Frequenzvermüllung

    emuuu | 21:20

  5. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Apfelbrot | 21:19


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel