Abo
  • IT-Karriere:

Blue-Moon-Projekt: Bezos will mehrere Tonnen Last auf den Mond fliegen

Die deutschen Raumfahrtfirmen OHB und MT Aerospace wollen zusammen mit Jeff Bezos' Raketenfirma Blue Origin auf den Mond. Die Pläne sind aber noch sehr vage.

Artikel veröffentlicht am ,
Die geplante Landefähre Blue Moon von Blue Origin
Die geplante Landefähre Blue Moon von Blue Origin (Bild: Blue Origin)

Das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB und seine Tochterfirma MT Aerospace wollen künftig enger mit dem Raketenhersteller Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos zusammenarbeiten. Die Unternehmen hätten sich für eine künftige Blue-Moon-Mission zur Mondoberfläche zusammengeschlossen, teilte OHB mit. Die Landefähre von Blue Origin, Blue Moon genannt, solle dabei mehrere Tonnen Nutzlast auf den Mond bringen. Die Ladung soll mit der geplanten Rakete New Glenn ins All transportiert werden.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die drei Firmen unterzeichneten dazu in dieser Woche auf dem Internationalen Raumfahrtkongress IAC in Bremen eine Absichtserklärung. Die Nutzung der Blue-Origin-Systeme und eine mögliche Zusammenarbeit "werden Gegenstand eingehender Diskussionen im Rahmen des transatlantischen Dialogs sein", hieß es. "Wir sind überzeugt, dass die Mischung der jeweiligen Kompetenzen schnell zu konkreten Ansätzen für eine weitergehende Zusammenarbeit führen wird", sagte OHB-Vorstand Lutz Bertling. Weitere Details nannten die Unternehmen bislang nicht.

Ambitionierte Mondpläne

Zur Unterstützung der Mondlandepläne wurde zudem die Moon Race NPO gGmbH (MRG) gegründet, die ebenfalls von Blue Origin unterstützt wird. Sie soll den von Airbus Defence and Space ins Leben gerufenen Mondrennenwettbewerb (Moon Race Competition) fördern. Der Pressemitteilung zufolge sollen bis Anfang 2019 Vorschläge für Projekte eingereicht werden, die die Besiedlung des Monds unterstützen. Dabei geht es um Projekte zur Fertigung von Gegenständen aus Mondressourcen, zur Energie- und Wassergewinnung sowie zum Anbau von Pflanzen.

Amazon-Chef Bezos hatte im vergangenen Mai seine Pläne zur Besiedlung des Erdtrabanten erläutert. Demnach soll die Erde den Menschen als Wohnort dienen, es soll Regionen für die Leichtindustrie geben. Die Schwerindustrie hingegen will er ins All verlegen. Die Energie soll die Sonne liefern, die an den lunaren Polen rund um die Uhr scheint. Wasser, um daraus Atemluft, Trinkwasser und Raketentreibstoff zu gewinnen, gibt es reichlich unter der Mondoberfläche. Rohstoffe, die nicht auf dem Mond abgebaut werden können, sollen von der Erde angeliefert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 11,50€
  2. 49,94€

Mydgard 09. Okt 2018

Wie schon erwähnt wäre die Unfallgefahr viel zu hoch, vor allem weil man ja Tonnen weg...

rumme 08. Okt 2018

Aber die Ein"fuhr" nicht zollfrei ;-)

rumme 07. Okt 2018

Na ja, für die NASA wurde das LEM (offiziel) ab 1963 entwickelt und der Erststart einer...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    •  /