Blue Byte: Assassin's Creed Identity für mobile Geräte

Das deutsche Entwicklerstudio Blue Byte hat ein eigenes Assassin's Creed veröffentlicht, das die Spielmechanik der "großen" Serienteile erstmals auf mobilen Plattformen anbietet. Vorerst ist Identity allerdings nur in Australien und Neuseeland erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Assassin's Creed Identity
Assassin's Creed Identity (Bild: Ubisoft)

In Italien zur Zeit der Renaissance spielt Assassin's Creed Identity, der jüngste Ableger der Erinnerungs-Zeitreiseserie von Ubisoft. Das Spiel ist bei dem zu Ubisoft gehörenden Entwicklerstudio Blue Byte in Düsseldorf entstanden und ab sofort für iPhone und iPad in Australien und Neuseeland erhältlich. Wie bei inzwischen immer mehr Titeln dient die Region dazu, das Spiel in großem Umfang zu testen. Im Rest der Welt soll Identity ab dem Frühjahr 2015 erscheinen. Der Download der App ist kostenlos, allerdings gibt gegen echtes Geld allerlei Extraausstattung.

  • Assassin's Creed Identity (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Identity (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Identity (Bild: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Identity (Bild: Ubisoft)
Assassin's Creed Identity (Bild: Ubisoft)

Anders als die bisher für mobile Plattformen erhältlichen Ableger bietet Identity die klassische Kämpfen- und Klettern-Action der Serie - allerdings in einer vergleichsweise kleinen und stark reduzierten Welt, die auf der Unity-Engine basiert. Spieler absolvieren im Kolosseum von Rom und in Florenz als Assassine per Zufallsgenerator erstellte Aufträge, denen 16 unterschiedliche Missionstypen zugrunde liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /