Abo
  • IT-Karriere:

Blue Byte: Anno 2205 besiedelt den Orbit

Das Entwicklerstudio Blue Byte hat die zweite große Erweiterung für Anno 2205 veröffentlicht. Spieler können darin das All rund um ihre Raumstation besiedeln. Zeitgleich gibt es ein kostenloses Update, das unter anderem Errungenschaften auf Steam enthält.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Orbit in Anno 2205
Der Orbit in Anno 2205 (Bild: Blue Byte)

Sobald in den Städten von Anno 2205 orbitale Forschungsstationen stehen, geht es ins All - jedenfalls in Orbit, der zweiten großen Erweiterung für das Aufbauspiel. Mit drei Klassen von Astronauten - Biologen, Physiker und Ingenieure - kann der Spieler durch das Anlegen von zwölf unterschiedlichen Modulen die Siedlung in der Umlaufbahn optimieren. Je größer die Raumstation wird, desto mehr Fachwissen wird erlangt - und desto mehr Bonuseffekte gibt es wiederum auf der Erde, so das Entwicklerstudio Blue Byte. Insgesamt soll es 75 neue Bonuseffekte zu entdecken geben.

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Orbit ist als Teil des Season Pass oder einzeln für 12 Euro erhältlich. Neben der Erweiterung gibt es ein kostenloses Update, das unter anderem Errungenschaften auf Steam sowie ein Sommerevent mit neuen Verzierungen enthält.

Im Februar 2016 hatte Blue Byte das erste Addon namens Tundra veröffentlicht. Darin konnten Spieler ihr städteplanerisches Können in einer sibirisch anmutenden Eislandschaft beweisen. Anno 2205 selbst war Ende 2015 für Windows-PC auf den Markt gekommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. 2,99€
  3. 2,99€
  4. (-60%) 23,99€

TheUnichi 25. Jul 2016

Jo, hab gedacht er bezieht es auf Anno allgemein. Tut mir leid.

TheUnichi 25. Jul 2016

Ich habe meist einen leichten Gegner mitgenommen, den ich dann am Ende, wenn ich eine...

SmilingStar 22. Jul 2016

Gegenfrage: Was hast du für einen ISP? Ich bin NICHT zahlender Kunde mit einem 50 MBit/s...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /