Abo
  • IT-Karriere:

Blue Byte: Anno 1800 erscheint exklusiv im Epic Games Store

Absurd: Anno 1800 ist bei Steam erhältlich - aber nur als Vorbestellung, denn ab dem tatsächlichen Erscheinungstag wird es das Spiel nur noch bei Epic Games und Ubisoft geben. Die Community ist nicht begeistert.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Anno 1800
Artwork von Anno 1800 (Bild: Ubisoft Blue Byte)

Auf der GDC 2019 hat Ubisoft angekündigt, dass nach The Division 2 weitere PC-Spiele des Unternehmens nicht auf Steam, sondern im Epic Games Store und bei Uplay erscheinen werden. Nun ist klar: Damit ist auch das beim deutschen Entwicklerstudio Blue Byte produzierte Anno 1800 gemeint. Allerdings ist die Lage bei dem Aufbauspiel sogar ganz besonders: Bis zum 16. April 2019 - dem offiziellen Erscheinungstag - lässt es sich auf Steam, im Epic Games Store und bei Uplay vorbestellen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Wer das Game dann ab dem 16. April nicht mehr vorbestellen, sondern kaufen möchte, kann das dann aber nur noch bei Epic Games und Ubisoft direkt - sowie im stationären Handel -, aber eben nicht mehr auf Steam. Bei einem anderen umstrittenen Exklusivdeal war das noch anders: Im Falle von Metro Exodus wurden die Vorbestellungen auf Steam in dem Moment deaktiviert, in dem der Deal zwischen Publisher Deep Silver und Epic Games bekanntgegeben wurde.

Bei Anno 1800 dürfte es schlicht am anders gestalteten Vertrag zwischen Ubisoft und Valve liegen, dass die Vorbestellungen auf Steam nicht sofort abgestellt werden. Wer auf der Plattform schon vorbestellt hat oder das bis zum 16. April 2019 noch tut, muss keine Nachteile befürchten: "Der Publisher hat uns versichert, dass alle bisherigen Verkäufe des Spiels auf Steam auch über Steam abgewickelt werden und Steam-Besitzer auf das Spiel und zukünftige Updates oder Zusatzinhalte über Steam zugreifen können", schreibt Valve.

Ubisoft nennt im Blog von Anno 1800 weitere Details. Auch dort wird versichert, dass Vorbesteller auf Steam keine Nachteile befürchten müssen. Außerdem soll es keine Einschränkungen im Multiplayermodus geben, so dass Vorbesteller auf Steam mit ihrer Version auch mit Käufern bei Epic spielen können, weil die Partien über die Server von Ubisoft laufen würden.

Auch die offene Beta, die vom 12. bis 14. April 2019 stattfindet, soll auf beiden Portalen verfügbar sein. Wer das Spiel bei Uplay, Steam oder im Handel kauft, soll laut Ubisoft außerdem ausdrücklich den Epic Launcher nicht benötigen.

Bei der Community stößt die Vereinbarung zwischen Ubisoft und Epic Games erwartungsgemäß auf Ablehnung - das ist direkt unter der Ankündigung bei Ubisoft in den Kommentaren zu lesen. Wie schon bei The Division 2 und Metro Exodus stört viele Spieler, dass sie das Spiel bei einem Kauf ab dem 16. April nicht mehr auf Steam bekommen, ihre Bibliothek teilen und unter Umständen den Launcher von Epic Games verwenden müssen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

MickeyKay 15. Apr 2019

Lustig, das wollte ich dir nämlich auch so langsam mal anraten! Also schön: Akzeptiert...

countzero 03. Apr 2019

Es haben sich ja durchaus einige beschwert. Es gibt auch die eine oder andere Parallele...

Lemo 03. Apr 2019

Diesen Punkten stimme ich absolut zu und gehe sogar noch weiter: Die integrierten Foren...

malamuGER 03. Apr 2019

Der Vorteil, den mehr Konkurrenz haben würde, fällt ja schon flach: Bessere Konditionen...

anonym 03. Apr 2019

Wenn ich die Annos aus Steam starte, bekomm ich von UPlay so erstmal nichts mit. Das...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /