Abo
  • IT-Karriere:

Bloodborne: Patch und PC-Petition

40 Sekunden sind zu lang: Sony will die Ladezeiten von Bloodborne mit einem Update verkürzen. Eine Petition für eine PC-Fassung hat wohl nur geringe Chancen - trotz des Erfolges in ähnlicher Sache bei Dark Souls.

Artikel veröffentlicht am ,
Bloodborne
Bloodborne (Bild: Sony)

Sony will prüfen, ob und wie stark die langen Ladezeiten von Bloodborne im Rahmen eines Updates durch technische Optimierungen verkürzt werden können. Das hat die Firma im Gespräch mit IGN.com gesagt. Zum Veröffentlichungstermin eines möglichen Patches hat sich Sony nicht geäußert.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen

Die auch im Golem.de-Test von Bloodborne kritisierten Ladezeiten betragen je nach Umgebung zwischen 30 und (meist) rund 40 Sekunden. Das ist sehr viel in einem Programm wie Bloodborne, in dem der Spieler unter Umständen alle paar Augenblicke sein virtuelles Leben verliert und neu starten muss.

Zum Verkaufsstart von Bloodborne findet auch eine Petition für eine PC-Umsetzung neuen Zulauf. Inzwischen haben knapp 16.000 Spieler unterschrieben. Die Erfolgsaussichten sind unklar, wohl eher mit negativer Tendenz.

In den vergangenen Jahren hatten gleich zwei Petitionen für eine Portierung des ebenfalls von From Software stammenden Dark Souls für den PC tatsächlich Erfolg: Einmal ging es um die Umsetzung an sich, und dann um den Austausch von Games for Windows Live gegen Valve Steamworks.

Allerdings war der damalige Publisher Namco Bandai, der nun - anders als Sony jetzt - schlicht sein Spiel und nicht auch noch eine Konsole durch die Plattformexklusivität verkaufen wollte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  2. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)
  3. 33,95€

Dwalinn 26. Mär 2015

Der Preis ist wirklich gut und eine 670 ist mMn noch lange kein altes Eisen. Für 470...

zwangsregistrie... 26. Mär 2015

kt

blackhawk2014 26. Mär 2015

In 2015 gibts keine Schatten mehr... Außerdem sind die absolut überbewertet...

blackhawk2014 26. Mär 2015

Und was bringt mir super-ultra-HD-Grafik, wenn der Rest Müll ist? Und das ich das...

Vaako 26. Mär 2015

Nur bei der PC version, auf der xbox 360 hat das auch gerne mal 40-60sec gedauert bei...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /