Abo
  • Services:

Blog-Software: Gravierender Fehler in Wordpress Auto-Update gefunden

Weil der zentrale Update-Server von Wordpress unsichere Hashfunktionen zulässt, hätten Angreifer Code ausführen und massenhaft Wordpress-Installationen angreifen können. Die Sicherheitslücke wurde mittlerweile geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wordpress-Logo.
Das Wordpress-Logo. (Bild: Wordpress)

Die Wordpress-Entwickler haben eine kritische Schwachstelle im Update-Server des Unternehmens geschlossen. Angreifer hätten eine schwache Hashfunktion ausnutzen können, die eigentlich sicherstellen sollte, dass verifizierte Entwickler Änderungen von der Programmierplattform Github einspielen, wie die Sicherheitsfirma Wordfence schreibt.

Stellenmarkt
  1. ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG, Bad Waldsee
  2. Leica Microsystems CMS GmbH, Mannheim

Kritische Komponenten von Wordpress-Blogs werden seit der Version 3.7 automatisch eingespielt, um die Sicherheit zu verbessern. Wenn die Sicherheit des zentralen Update-Mechanismus ausgehebelt wird, kann das aber zum Problem werden.

Das Problem liegt konkret im Server unter der Adresse api.wordpress.org. Mit diesem Server nehmen Wordpress-Installationen etwa ein Mal die Stunde Kontakt auf, um zu prüfen, ob Updates vorliegen. Wenn ein Update notwendig ist, stellt der Server den Clients einen Link zur Verfügung, unter dem das Update abgerufen werden kann - bei den Core-Komponenten geschieht das automatisch.

Keine Signaturprüfung für Updates

Problematisch ist das, weil die Wordpress-Installationen allen Informationen vertrauen, die der Server sendet. Eine Überprüfung der angebotenen Software mittels Signaturen findet also nicht statt.

Die Schwachstelle, die Angreifer ausnutzen konnten, lag in der Verbindung zwischen dem Update-Server und Github. Von dort können die Wordpress-Entwickler Änderungen am Code über einen Github Webhook auf den Server pushen. Bei Webhook handelt es sich um ein PHP-Skript, das die eigentliche Sicherheitslücke enthält, die die Ausführung von Code aus der Ferne ermöglicht.

Github sendet ein Paket mit JSON-Daten an den Webhook, außerdem wird der Nachricht ein "geteiltes Geheimnis" hinzugefügt, daraus wird dann per SHA-1 ein Hashwert errechnet. Api.wordpress.com nimmt dann die Daten entgegen, vergleicht die Hashwerte und spielt die Updates ein, wenn die Werte übereinstimmen.

Wordpress hatte die Funktion jedoch so implementiert, dass vom Sender auch ein anderer Hashing-Algorithmus genutzt werden kann. Die Sicherheitsforscher nutzten einen kryptographisch unsicheren Hashing-Algorithmus, der eigentlich nur zur Berechnung von Checksummen genutzt wird, um Anfragen zu stellen. Auf diese Weise gelang es ihnen, per Brute-Force-Angriff an das "geteilte Geheimnis" zu kommen. Um einen solchen Angriff erfolgreich durchzuführen, müssten etwa 100.000 bis 400.000 Anfragen mit zufälligen Schlüsseln gesendet werden.

Wordpress hat die Sicherheitslücke bereits Anfang September, wenige Tage nach der Meldung durch Wordfence, geschlossen. Eine Überprüfung der ausgelieferten Updates findet aber nach wie vor nicht statt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. 4,99€

My1 24. Nov 2016

naja wenn man auf biegen und brechen support mit uralten und unsicheren versionen setzt...

nachgefragt 24. Nov 2016

das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. wenn man mit bedacht eine nicht mehr...

My1 24. Nov 2016

dem stimme ich zu. man muss nicht alles auf zwang mit nicht mehr supporteten versionen...

burzum 24. Nov 2016

Ein Blick auf den Code zeigt recht fix das dies keine Alternative, sondern der gleiche...

vbot 23. Nov 2016

Fahrradkette. :) - Feierabend.


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /