Blockwelt ohne Blockchain: Minecraft verbietet NFTs

Minecraft-Entwickler Mojang hat der Blockchain eine klare Absage erteilt. NFTs widersprächen der Idee des Spiels.

Artikel veröffentlicht am , Daniel Ziegener
Die Blockchain muss draußen bleiben.
Die Blockchain muss draußen bleiben. (Bild: Mojang/Golem.de)

Die Entwickler von Minecraft haben NFTs in ihrem Spiel eine deutliche Absage erteilt. Mojang Studios veröffentlichte am Mittwoch einen Artikel, in dem sie ihre Position zu den handelbaren Blockchain-Items erläutern. Die ist deutlich: "Integrationen von NFTs in Minecraft sind grundsätzlich etwas, das wir weder unterstützen noch erlauben werden."

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) technische Studioausstattung
    RSG Group GmbH, Berlin
  2. SAP Job als BPC Berater (m/w/x) mit Erfahrung im Management / Controlling & Konsolidierung
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Man tue dies, um "sicherzustellen, dass Minecraft-Spieler ein sicheres und inklusives Erlebnis haben", heißt es weiter. Blockchain-Technologien dürfen weder in Client- noch Server-Anwendungen von Minecraft integriert werden. Außerdem dürfen Spielinhalte wie Skins oder Mods nicht als NFT angeboten werden.

Diese künstliche Verknappung widerspreche der Philosophie hinter Minecraft: Alle Spieler sollen Zugang zu den gleichen Inhalten haben. Mit der neuen Regelung wolle man sicherstellen, dass die Minecraft-Community nicht gespalten wird. NFTs würden "Modelle der Verknappung und des Ausschlusses schaffen, die mit unseren Richtlinien und dem Geist von Minecraft in Konflikt stehen."

Als weiteren Grund führt Mojang die Spekulationen mit NFTs und Kryptowährungen sowie den Kursabsturz der letzten Monate an. "NFTs und Blockchain werden auch mit Spekulationen in Verbindung gebracht, bei denen die Preise schnell in die Höhe getrieben werden und, wie wir kürzlich gesehen haben, auch schnell fallen können." Die "spekulative Preisgestaltung" und "Investitionsmentalität" würden zur "Profitmacherei" einladen, was nicht mit dem Spielspaß vereinbar sei.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir werden auch genau beobachten, wie sich die Blockchain-Technologie im Laufe der Zeit weiterentwickelt", um zu prüfen, ob sich praktische Anwendungen für das Spiel ergeben könnten. Momentan scheint Mojang diese allerdings nicht zu sehen: Man habe "derzeit keine Pläne, die Blockchain-Technologie in Minecraft zu implementieren".

Die Ankündigung geht einer angekündigten Überarbeitung der gesamten Nutzungsrichtlinien von Minecraft voraus.

Blockchain bleibt in der Spielebranche unbeliebt

Die Integration von NFTs in Videospiele ist höchst umstritten. Viele Spieleentwickler, vor allem aus dem Indie-Bereich, lehnen die Technologie grundsätzlich ab. Selbst interessierte Entwickler sehen die Technologie als noch nicht ausgereift genug an, so wie beispielsweise Niantic-CEO John Hanke im Golem.de-Interview.

Bisherige Versuche, Spielgegenstände als NFT zu verkaufen, sind am geringen Interesse des Publikums gescheitert. Ubisoft führte Ende 2021 als erster großer Publisher die handelbaren Gegenstände ein. Ubisoft Quartz gilt mittlerweile als gescheitert.

Die größten Spiele, die technisch auf der Blockchain aufbauen, kommen bislang von außerhalb der klassischen Spieleindustrie. Bekanntestes Beispiel ist das Browserspiel Axie Infinity, das zuletzt stark mit sinkenden Kursen seiner In-Game-Währungen zu kämpfen hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Centin2 21. Jul 2022 / Themenstart

Stichwort zune oder Filme bei playstation die man einem jederzeit wegnehmen kann

MakiMotora 21. Jul 2022 / Themenstart

...haben etwas mit dem Bitcoin-Artikelbild zu tun. Davon ab: Wer NFTs auf Basis des...

Dwalinn 21. Jul 2022 / Themenstart

Bei den gibt es aber scheinbar kein Problem die zu limitieren :) Wir haben großen Spa...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hybridmagnet
Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
Artikel
  1. Videostandards: Wie das Bild auf den Schirm kommt
    Videostandards
    Wie das Bild auf den Schirm kommt

    Was ist der Unterschied zwischen Displayport und HDMI? In einer kleinen Geschichtsstunde erklären wir, wie Bilddaten zum Monitor kommen.
    Von Johannes Hiltscher

  2. Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
    Rollerdrome im Test
    Ballern beim Rollen

    Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
    Von Peter Steinlechner

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /