Blockscale-ASIC (BZM2): Intels zweiter Bitcoin-Chip ist sehr effizient

Der Blockscale-ASIC alias Intel BZM2 soll gute 26 J/TH erreichen, was dennoch weniger effizient wäre als Markführer Bitmains bester Chip.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbolbild für Intels Blockscale-ASIC
Symbolbild für Intels Blockscale-ASIC (Bild: Intel)

Intel hat einen neuen Blockscale-ASIC vorgestellt, so lautet der Marketing-Name für den intern als Bonanza Mine 2 (BZM2) bezeichneten Chip. Er ist für SHA-256-Berechnungen gedacht, darunter fällt beispielsweise das Schürfen der Kryptowährung Bitcoin. Mit Argo Blockchain, Block (früher Square) und Grid Infrastructure konnten bereits erste Kunden gewonnen werden; der Blockscale-ASIC soll ab Q3/2022 ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter*in (m/w/d) Testautomatisierung Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Gifhorn
  2. IT-Security Specialist (w/m/d) Netzwerktechnik
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Der BZM2 folgt auf den BZM1, der von Intel jedoch nie kommerziell vertrieben wurde. Der erste Blockscale-ASIC war ein Design mit Intel 7 (einst 10+++ nm) für 2,5 Watt und 137 Gigahashes pro Sekunde, was eine Effizienz von 54,7 Joule pro Terahash ergab. Die zweite Generation hingegen lässt Intel extern produzieren, außerdem wurde die Architektur offenbar weiter verbessert.

Als Partner kommt mit TSMC die weltgrößte Foundry zum Zuge, sie fertigt den neuen Blockscale-ASIC im N5-Prozess, also 5 nm mit extrem ultravioletter Belichtung (EUV). Intel gibt an, dass der BZM2 von 4,8 bis 22,7 Watt skalierbar ist und dabei bis zu 580 Gigahashes pro Sekunde erreichen soll. Somit ergibt sich eine sehr breite Effizienzspanne abhängig von Geschwindigkeit und Leistungsaufnahme; laut Intel sind es bis zu 25,6 J/TH und ergo im besten Fall grob das Doppelte des bisherigen BZM1.

Der Marktführer bleibt dennoch besser

Aktuell ist Bitmain der Marktführer für Bitcoin-ASICs respektive entsprechende Systeme. Darunter befinden sich solche wie der ebenfalls für Herbst 2022 erwartete Antminer S19 XP, der auf eine Hashrate von 140 TH/s bei 3.010 Watt kommt (was umgerechnet exzellente 21,5 J/TH ergibt). Mit regulären Grafikkarten oder Prozessoren ist Bitcoin schon lange nicht mehr wirtschaftlich zu schürfen, sondern einzig mit ASIC-basierten Maschinen.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In den vergangenen Jahren hat der Bitcoin-Kurs extreme Höhen erreicht, zwischenzeitlich lag die Währung bei knapp 70.000 US-Dollar. Im Januar 2022 sank der Kurs auf 35.000 US-Dollar, mittlerweile liegt er wieder bei etwas über 45.000 US-Dollar.

Nachtrag vom 5. April 2022, 14:05 Uhr

Wir haben zu besseren Einordnung die Effizienz in Joule pro Terahash (J/TH) angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jojo! 06. Apr 2022 / Themenstart

Weil ich keine Lust habe für Leute wie dich ständig immer wieder den selben Roman zu...

sigii 06. Apr 2022 / Themenstart

Ja dein Beispiel ist leider ein ganz wiederliches Beispiel wie die Cryptobros bullshit...

ms (Golem.de) 05. Apr 2022 / Themenstart

Danke, sind Gigahashes freilich! und ich hab die J/TH hinzugefügt. EDIT: Gerade gesehen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  2. Rheinland-Pfalz: Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden
    Rheinland-Pfalz
    Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden

    Onefiber hat sein erstes großes Projekt. In Rheinland-Pfalz wird parallel zur Glasfaser der Bahn verlegt und teilweise auch neu.

  3. Richter: Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz
    Richter
    Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz

    Die deutschen Gerichte sind überlastet, Nachwuchs in ausreichender Zahl ist nicht in Sicht. Kann KI Recht sprechen und die Gerichte entlasten?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /