Blockchain: Konami verkauft Castlevania-Extras als NFTs

Die altehrwürdige Actionserie Castlevania dient Konami als Test für NFT-Geschäfte. Metal Gear könnte als nächstes dran sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Castlevania
Artwork von Castlevania (Bild: Konami)

Der japanische Publisher Konami startet ein Experiment mit Non-Fungible Tokens (NFTs): Fans der Actionserie Castlevania können 14 Bilder, Musikstücke und andere Extras auf einer Auktionsplattform ersteigern.

Anlass dafür ist nach Unternehmensangaben der 35. Geburtstag der Kultreihe. Das könnte bedeuten, dass es bald auch vergleichbare Angebote aus der Welt von Metal Gear gibt - diese Serie feiert demnächst nämlich ebenfalls ihr 35. Jubiläum.

Die Inhalte aus Castlevania werden auf der Auktionsplattform Opensea versteigert. Eigentlich soll es erst am 12. Januar um 22 Uhr losgehen, dennoch gibt es bereits jetzt Gebote. Für eine auffällige Pixelart-Grafik etwa werden umgerechnet rund 180 US-Dollar offeriert. Die Versteigerungen enden am 14. Januar 2022.

Die Auktion wird grundsätzlich in Ethereum abgewickelt. Die Meistbietenden erhalten nicht nur so etwas wie einen digitalen Nachweis, dass etwa das Bild ihnen gehört. Zusätzlich wird zumindest zeitweise ihr Pseudonym auf der offiziellen Seite sichtbar sein - jedenfalls, wenn es "sozial akzeptabel" ist. Es ist es ausdrücklich erlaubt, die virtuellen Objekte weiterzuverkaufen.

NFTs sind meist ein Garant für Empörung in der Community

Konami will nach der Sammlung "weiterhin neue Entwicklungen erforschen und auf das Feedback der Spieler eingehen". In den vergangenen Wochen und Monaten hat die Community so gut wie immer extrem negativ auf NFT-Ankündigungen reagiert, weil sie als Geschäftemacherei verstanden werden.

Ein Blick in Foren und soziale Netze zeigt, dass das auch bei Castlevania so ist. Eine ganz große Empörungswelle wie zuletzt bei Stalker 2 und Ghost Recon Breakpoint scheint es aber nicht zu geben.

Vermutlich steht Castlevania nicht unbedingt auf der aktuellen Agenda der Spieler. Außerdem sind die NFTs nicht direkt in Games eingebunden - anders als bei den anderen genannten Titeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fabian.Sturm 09. Jan 2022

Die meisten Lizenzgeber wollen gerade nicht, dass Lizenzen weiterverkauft werden. Für...

Notebook 13inch 07. Jan 2022

Bla bla bla. Als wenn dich das wirklich stören würde. Welcher richtige Spieler regt sich...

Black616Angel 07. Jan 2022

Was ist denn jetzt bitte gut daran, dass irgendwelche Deppen immer den hinterletzten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truppenversuch
Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
Artikel
  1. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

  2. Deutschlandticket: 49-Euro-Ticket kommt erst zum 1. Mai
    Deutschlandticket
    49-Euro-Ticket kommt erst zum 1. Mai

    Fahrgäste können ab dem 1. Mai 2023 für 49 Euro im Monat das Deutschlandticket bundesweit nutzen. Dazu kommt ein bundesweites Jobticket zu einem günstigeren Preis.

  3. Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
    Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
    Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

    Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
    Ein Test von Leo Dessani

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /