Abo
  • IT-Karriere:

Blockchain Graphics Card: Sapphire baut 16-GByte-Radeon für Crypto-Mining

Etherum ist tot, es lebe Grin: Die Radeon RX 570 hat gleich 16 GByte Videospeicher und ist für den Cuckaroo/Cuckatoo-Algorithmus gedacht. Der Kurs von Grin ist nach dem Start bereits abgestürzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon RX 570 Blockchain Graphics Card
Radeon RX 570 Blockchain Graphics Card (Bild: Sapphire)

Sapphire hat die Radeon RX 570 Blockchain Graphics Card mit 16 GByte statt der typischen 4 GByte oder 8 GByte vorgestellt. Die Grafikkarte hat nur einen HDMI-Ausgang, da sie für das Crypto-Mining der Grin-Währung gedacht ist. Deren Cuckaroo/Cuckatoo-Algorithmus benötigt sehr viel Videospeicher, weshalb 16 GByte verbaut sind. Ansonsten ist die Radeon RX 570 (Test) ein Modell mit zwei axialen Lüftern und einem 8-Pol-Stromanschluss.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Grin ist erst ein paar Tage alt, der Kurs der Währung fiel kurz nach dem Start von rund 260 US-Dollar auf derzeit gut 3 US-Dollar. Sie nutzt die Mimble-Wimble-Blockchain und verwendet zwei Algorithmen: Cuckaroo wird zum Schürfen auf CPUs und GPUs verwendet und benötigt mindestens 6 GByte Videospeicher, Cuckatoo hingegen richtet sich primär an ASICs, also speziell für Grin entworfene Chips, und erfordert 11 GByte. Daher wird für Cuckatoo momentan auf einer Geforce GTX 1080 Ti oder Geforce RTX 2080 Ti geschürft, mit steigendem Schwierigkeitsgrad muss es eine Titan RTX mit 24 GByte oder eine Quadro oder Radeon Pro sein.

Bisher hat sich Sapphire nicht zur Verfügbarkeit oder zum Preis der Radeon RX 570 Blockchain Graphics Card geäußert. Als groben Richtwert sagte der Hersteller, sie kostet ein Drittel einer vergleichbaren Profikarte. Eine Quadro P5000 und eine Radeon Pro WX 9100 liegen bei etwa 1.800 Euro, eine Quadro RTX 5000 bei fast 2.400 Euro.

Angesichts des Kurses und der Stromkosten in Deutschland ist es ohnehin fraglich, inwiefern sich Grin als Crypto-Währung lohnt. Aktuell dauert ein Grin mehrere Tage mit einer Karte, zudem werden früher oder später ohnehin ASIC-Systeme die bessere Wahl sein; der Entwickler geht von einer Zeitspanne von circa zwei Jahren aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)

edgario 28. Jan 2019

Yep, habe gerade einbisschen darüber gelesen: https://kryptozeitung.com/was-ist...

Anonymer Nutzer 23. Jan 2019

Wo um alles in der welt siehst du neid? Oo Niemand schreit auf, es wird nur festgestellt...

neokawasaki 23. Jan 2019

Kurse können wieder steigen und 51%-Attacken auf schwache Blockchains haben nicht mal zu...

neokawasaki 23. Jan 2019

Nur weil du etwas nicht begreifst ist es krank?

Dampfplauderer 23. Jan 2019

Jaja schon recht Herr Krätschmer.


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /