Abo
  • Services:
Anzeige
Ihren Namen hat die Blockchain von den Blocks - Dateien, die alle Informationen über Transaktionen gespeichert haben.
Ihren Namen hat die Blockchain von den Blocks - Dateien, die alle Informationen über Transaktionen gespeichert haben. (Bild: deavmi/CC BY-SA 4.0)

Colored Coins, Sidechains und Altchains

Es gibt für Unternehmen oder Einzelpersonen mehrere Möglichkeiten, Daten in einer Blockchain abzulegen. Der Nasdaq setzt auf sogenannte Colored Coins beziehungsweise das Open-Assets-Protokoll. Vereinfacht gesagt, kauft das Unternehmen eine bestimmte Anzahl Bitcoins und teilt diese anschließend in kleinere Einheiten. Diese werden dann wiederum mit den Aktien gekoppelt und in der Blockchain gespeichert. Der Nasdaq plant damit zunächst ein manipulationssicheres System zur Aktienverwaltung, um Kunden eine bessere Übersicht zu bieten.

Anzeige

Dieser Ansatz ist vor allem interessant, solange der Preis für Bitcoins relativ niedrig ist - je mehr Colored Coins man benötigt, desto teurer kann das Unterfangen werden. Dafür kann man Huckepack auf der Bitcoin-Blockchain mitreiten und die Ressourcen mitnutzen. Der Vorteil: Unternehmen benötigen nur Ressourcen, um die Blockchain-Technik zu verwenden, müssen also keine Spezialisten einstellen oder eigene Kryptosysteme unterhalten. Der Nachteil: Limits der Blockchain, etwa wie viele und welche Metadaten gespeichert werden können, werden auch auf die Colored Coins übertragen.

Sidechains für mehr Funktionen

Ist der Einkauf mehrerer Bitcoins keine Option oder werden für eine Anwendung Funktionen benötigt, die die originale Blockchain nicht bietet, lässt sich eine sogenannte Sidechain nutzen. Diese verwendet einen Bitcoin - egal ob einen ganzen oder einen Teil eines Bitcoins - als Seed, um darauf aufbauend eine eigene Blockchain aufzusetzen. Diese Sidechain ist noch immer an die Bitcoin-Blockchain gekoppelt, kann also deren Ressourcen und Know-how mitnutzen. Allerdings hat der jeweilige Anbieter deutlich mehr Kontrolle. Beispiele dafür sind etwa Omnilayer oder Counterparty. Beide Anbieter nutzen Sidechains, um eigene Protokolle und Dienste auf der Blockchain aufzusetzen.

Komplette Freiheit mit Altchains

Wenn selbst eine Sidechain nicht ausreicht, können Altchains genutzt werden. Dafür entwickeln Unternehmen eine eigene Blockchain - und damit meist eine eigenständige Kryptowährung. Dadurch haben sie eine enorme Freiheit und sind von der eigentlichen Bitcoin-Blockchain sowie von den Bitcoins oder von Änderungen und Einschränkungen unabhängig. Allerdings setzt dies das notwendige Wissen im Unternehmen voraus, um die komplexen mathematischen Systeme zu erstellen, zu warten und gegen Angreifer abzusichern.

Es spricht nichts dagegen, dass ein Unternehmen eine eigene Blockchain erstellt und sie anschließend anderen Kunden zur Verfügung stellt. Diesen Ansatz verfolgt Ethereum.

Diese via Crowdfunding finanzierte Blockchain wollen ihre Macher als dezentralisierte Plattform für Applikationen etablieren. Nutzer können mit sogenanntem Ether (dieser lässt sich berechnen, via Bitcoin kaufen oder von anderen Nutzern übertragen) Ressourcen im Netzwerk bezahlen und ihre eigenen Applikationen auf der Etherum-Blockchain aufsetzen.

 Datenmanipulation (fast) ausgeschlossenVier Projekte abseits der Kryptowährungen 

eye home zur Startseite
btswolf 08. Jan 2016

Hier wurde nur auf die Blockchain Variante von Bitcoin eingegangen. Besonders im Bereich...

btswolf 08. Jan 2016

Die Masse an DAUs muss es auch nicht verstehen so wie die breite Masse auch das aktuelle...

_biO_ 08. Okt 2015

Möglichkeiten existieren viele und Willy/MtGox Manipulation ist eine davon. Ändert aber...

DrWatson 06. Okt 2015

Ziemlich sinnloser Artikel. Sinnvolle Fragen wären: Wieviele Transaktionen schafft das...

Janquar 06. Okt 2015

Das habe ich mir auch gedacht. Schreibt einen Kommentar mit seinem Computer und sagt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 543,73€
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    GenXRoad | 04:03

  2. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  3. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  4. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  5. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel