Blockchain: Deutschland setzt auf Blödsinn statt auf Digitalisierung

In der Pandemie gibt es kaum IT-Stellen für das RKI, aber genug Geld, um Zeugnisse in einer Blockchain zu speichern. Es ist zum Verzweifeln.

Ein IMHO von veröffentlicht am
Digitalisierungsprojekte in Detuschland werden immer absurder.
Digitalisierungsprojekte in Detuschland werden immer absurder. (Bild: Pixabay)

Digitalisierung - oder zumindest das, was die maßgebenden Politiker und Politikerinnen darunter verstehen - wird in Deutschland immer absurder. Statt echte und offensichtliche IT-Probleme wenigstens anzugehen, setzen die Verantwortlichen immer öfter auf vermeintliche Innovationen durch Hype-Technologien wie Blockchain. Das Geld, das hier mit vollen Händen ausgegeben wird, wäre an anderer Stelle viel dringender nötig: bei der Pflege bestehender IT-Systeme und für die vielen fehlenden IT-Stellen in Behörden.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Big Data (w/m/d) - Driver Assistance & Autonomous Driving
    über experteer GmbH, Karlsruhe
  2. DevOps Engineer / Systems Engineer (m/w/d)
    Nürnberger Baugruppe GmbH + Co KG, Nürnberg (Home-Office)
Detailsuche

Jüngstes Beispiel für eine blödsinnige Investition in ein Hype-Projekt sind die Schulzeugnisse in der Blockchain. Die Bundesdruckerei will hier gemeinsam mit den IT-Dienstleistern von Bund und Ländern Schulzeugnisse digitalisieren.

Zu den Plänen schreibt die Bundesdruckerei: "Zeugnisse sollen künftig digital archiviert sowie maschinenlesbar und automatisiert weiterverarbeitet werden können." Für alle, die schon mal ihre Zeugnisse einscannen, irgendwo hochladen mussten oder gar auf einem Amt beglaubigen lassen mussten, ist das ein willkommenes Vorhaben.

Es ist tatsächlich sinnvoll, dass Schulzeugnisse nicht mehr ausschließlich analog vorliegen, sondern eben auch digital, und dass sie verifiziert werden können. Die Echtheit der Note selbst sollte trotzdem angezweifelt werden können, wenn sich selbst Kanzlerkandidaten und Ministerpräsidenten schon mal Noten einfach so ausdenken und dafür ihren Lehrauftrag verlieren.

Blockchain statt Software-Pflege

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Zeugnisse sollen sich also künftig digital in einer Datenbank von beglaubigter Stelle verwalten und signiert herausgeben lassen. Dabei sollen die Hash-Werte in einer Blockchain landen, die nichts anderes tut, als deren Echtheit zu verifizieren.

Nur: Dafür braucht es eigentlich keine Blockchain. Mit Hilfe einer Art Public-Key-Infrastruktur, mit Signaturen und Zertifikaten, also mit bereits bekannten Mitteln, könnte das genauso gut abgesichert werden. Doch das passiert eben nicht. Wir sind hier schließlich im Neuland im Jahr 2021. Einfache und bestehende Lösungen sind keine Hype-Innovationen.

Der Aufwand, der für solche vermeintlichen Leuchtturmprojekte betrieben wird, ist enorm und steht in einem absoluten Missverhältnis zur IT-Realität der Behörden und staatlichen Stellen in Deutschland, die miserabel ist. Bekannt ist das nicht erst seit dem Hack des Bundestags, des Berliner Kammergerichts oder auch 100 weiterer per Ransomware angegriffener Behörden.

Blockchain für Entwickler: Das Handbuch für Software Engineers. Grundlagen, Programmierung, Anwendung. Mit vielen Praxisbeispielen

Kein Geld für IT-Kräfte in der Pandemie

Besonders eklatant zeigt sich der Misstand, dass bestehende Probleme nicht gelöst werden, in der Covid-19-Pandemie. So wurden etwa dem Robert-Koch-Institut (RKI) von 68 beantragten Stellen in der IT-Abteilung letztlich nur vier Stellen genehmigt. Auch bei dem für Impfstoffe zuständigen Paul-Ehrlich-Institut (PEI) sieht es nicht viel besser aus.

Zwar sammelt das PEI mit Hilfe der Safevac-App fleißig Daten zu Nebenwirkungen von bereits Geimpften und freut sich über die rege Beteiligung. Diese Daten von mehr als 500.000 Personen kann das PEI aber bisher offenbar nicht sinnvoll auswerten, weil dafür die Zeit, aber auch das Personal fehlt.

Stattdessen werden wahrscheinlich völlig überteuerte und obendrein eben noch sinnlose Blockchain-Projekte nicht nur finanziert, sondern unnötig als Heilsbringer gepriesen. Diese Ignoranz gegenüber dem, was für eine solide IT und Digitalisierung in Deutschland eigentlich notwendig wäre, ist kaum noch auszuhalten.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SupaIgel 05. Jul 2021

Dazu hätte ich gerne ein bisschen Argumentation. Eine zentrale Datenbank auf die nur...

cat_zero_two 05. Jul 2021

Ich gehe schon davon aus, dass sich hier hauptsächlich Menschen zu Wort melden, die "vom...

0xDEADC0DE 05. Jul 2021

jetzt nur noch schnell das Fax einschalten und die neueste Blockchain hinfaxen. Dann kann...

Peter1965 05. Jul 2021

Der Autor beschreibt hier eine Blaupause dessen, was ich regelmäßig im Bereich der...

JensBerlin 04. Jul 2021

Ich sprach nicht von Datenschutz, sondern von "sowas wie Datenschutzeinwilligungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CMOS-Batterie
Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
Artikel
  1. Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
    Microsoft
    Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

    Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /