Blockchain: Bundesdruckerei will an digitalen Zeugnissen festhalten

Nach den aufgedeckten Fehlern bei der Umsetzung digitaler Zeugnisse sollen die Tests damit weitergeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die digitalen Schulzeugnisse sollen 2023 fertig sein.
Die digitalen Schulzeugnisse sollen 2023 fertig sein. (Bild: Bundesdruckerei)

Die für die Umsetzung der digitalen Schulzeugnisse verantwortliche Bundesdruckerei will an dem Projekt und der Technik festhalten, nachdem mehrere teils triviale Lücken in den Testinstanzen gefunden worden sind. Das geht aus einer Stellungnahme der Bundesdruckerei zu den Vorfällen hervor.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter*in (m/w/d) Testautomatisierung Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Gifhorn
  2. Senior Projektleiter (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

In der Pressemitteilung heißt es: "Aufgrund der Berichte bei Twitter wurde das Testsystem in Absprache mit dem Auftraggeber zunächst offline genommen, um die Berichte zu überprüfen und weitere Verbesserungen anzustoßen. Die Fehleranalyse läuft derzeit noch. Die Ergebnisse werden in die weitere Optimierung des Systems einfließen und der Test danach fortgesetzt."

Am Dienstagabend hatten sich die Entwicklerin Lilith Wittmann und eine Person mit dem Pseudonym Flüpke die bisherige technische Umsetzung der Zeugnis-Blockchain sowie dessen Web-Frontend zur Überprüfung der digitalen Zeugnisse näher angeschaut. Dabei fanden sich triviale Fehler wie eine XSS-Lücke und der völlig ungeschützte Zugriff auf die API des Dienstes, über die sich einfach unsignierte Zeugnisse ausstellen ließen.

In einem Kommentar haben wir dies als erwartbar katastrophal beschrieben. Die Bundesdruckerei betont jedoch, dass es sich bei der fehlerbehafteten Technik lediglich um einen Test der digitalen Schulzeugnisse gehandelt habe und sie noch nicht produktiv eingesetzt werde. Diese Tests und eine iterative Entwicklung seien dabei "Ausdruck einer modernen (agilen) Arbeitsweise".

Blockchain für Entwickler: Das Handbuch für Software Engineers. Grundlagen, Programmierung, Anwendung. Mit vielen Praxisbeispielen
Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Geplant ist derzeit ein Produktivbetrieb für 2023, von der Blockchain-Technik soll offenbar nicht abgerückt werden. Erstmals angekündigt hatte die Bundesdruckerei den Testbetrieb im Juni 2021. Umgesetzt wird dies zusammen mit Govdigital, einem Zusammenschluss öffentlicher IT-Dienstleister.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jojo! 14. Feb 2022

"Ich verstehe nicht..." Jup

Steffo 13. Feb 2022

Was für ein unglaublicher Blödsinn! Besagte Sicherheitslücken hätte es genau so in...

sambache 11. Feb 2022

Mir ist eine Ausnahme eingefallen: Wenn 9in einem Land Krieg ausbricht, dann ist das...

43rtgfj5 11. Feb 2022

Das Zeugnis brauchst du sehr wahrscheinlich zum Renteneintritt nochmal. Hat mich noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /