Blockade: Streik auch bei Amazon Frankreich

Bei Amazon wird nun auch in Frankreich gestreikt. Es geht laut Verdi gegen "permanente Überwachung, niedrige Löhne und Arbeitsdruck".

Artikel veröffentlicht am ,
Streiks in Frankreich
Streiks in Frankreich (Bild: Verdi)

Am 6. Februar 2014 sind Amazon-Lagerarbeiter in den Streik getreten. Einer der Standorte, wo es Arbeitskämpfe gab, war Sevrey in der Nähe von Chalon-sur-Saône (Saône-et-Loire). Wie FranceTV berichtet, blockierten die Streikenden auch den Zugang zu dem Lager. Der Streik wird von dem französischen Gewerkschaftsbund Confédération générale du travail (CGT) geführt.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (m/f/d) Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin, Böblingen
  2. Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) 1st und 2nd Level Support
    Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
Detailsuche

Laut der Dienstleitungsgewerkschaft Verdi in Deutschland kritisieren die Arbeiter "permanente Überwachung, niedrige Löhne, unrealistische Zielerwartungen, den Arbeitsdruck und die Gewerkschaftsfeindlichkeit bei Amazon".

In dem Fernsehbeitrag beklagen die Arbeiter eine Bezahlung unter dem in Frankreich festgelegten Mindestlohn.

In Deutschland kämpft Verdi für einen Tarifvertrag und will den Arbeitskampf ausweiten. Zusätzlich zu Bad Hersfeld und Leipzig sollen weitere Lager einbezogen werden. Verdi-Sekretär Thomas Schneider hatte der Nachrichtenagentur dpa gesagt, die Proteste würden gegebenenfalls auch gemeinsam mit den Kollegen in den Ländern Polen und der Tschechischen Republik geführt. Verdi hatte sich mit der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc und der tschechischen Handelsgewerkschaft OSPO getroffen und über ein gemeinsames Vorgehen beraten.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.08.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Geschäftsführung bezeichnet Amazon als Logistikunternehmen, für das die Tarifverträge der Versandhandelsbranche nicht gelten, und lehnt Verhandlungen ab. An keinem der deutschen Standorte gibt es eine Tarifbindung. Das Unternehmen zahlt nach einem firmeneigenen Vergütungssystem, das deutlich unter den Tarifen des Einzel- und Versandhandels, aber über denen der Logistikbranche liegt. In Hessen beträgt der Einstiegslohn bei Amazon 9,83 Euro, nach Tarif müssten es 12,18 Euro sein. In Leipzig beträgt der Einstiegslohn 9,30 Euro, nach Versandhandelstarif müsste Amazon 10,66 Euro pro Stunde bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 09. Feb 2014

Das passiert nur alle Jubeljahre... Dir gebührt mein Respekt und Dank!

Eheran 08. Feb 2014

Ja und? Gibt es nur diesen eine chin. Student? Ist doch genau das gleiche. Man man man...

Peter2 08. Feb 2014

Tja :-)

Peter2 08. Feb 2014

Das Amazon FR sich so nennt, heißt ja nicht dass Amazon FR das auch ist... http://www...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
    SFConservancy
    Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

    Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

  2. Ransomware-Angriff: IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen
    Ransomware-Angriff
    IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen

    Eigentlich sollten die Probleme nach dem Ransomware-Angriff vor einem Jahr längst behoben sein. Doch für die Mitarbeiter läuft noch nicht alles.

  3. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /