Abo
  • IT-Karriere:

Blizzcon: Diablo 1 erscheint neu für Diablo 3

Kein Diablo 4, sondern ein kostenloses Remake des ersten Diablo auf Basis von Diablo 3: Damit feiert Blizzard das 20jährige Serienjubiläum. Außerdem wird es für Teil 3 den Necromancer als Klasse geben, und auch für Overwatch kommt Verstärkung.

Artikel veröffentlicht am ,
Frank Pearce stellt den Necromancer für Diablo 3 vor.
Frank Pearce stellt den Necromancer für Diablo 3 vor. (Bild: Blizzard)

Blizzard-Chefentwickler Frank Pearce hat auf der Blizzcon eine ungewöhnliche Erweiterung für Diablo 3 angekündigt: Das 20 Jahre alte Diablo wird mit einem Update namens Darkening of Tristram innerhalb von Diablo 3 spielbar sein. Spieler sollen immer tiefer in 16 Levels in die Finsternis hinabsteigen können, um sich schließlich mit dem Endgegner anzulegen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  2. INTER CONTROL Hermann Köhler Elektrik GmbH & Co. KG, Nürnberg

Das Ganze soll laut Pearce möglichst originalgetreu wirken. Spezielle Filter sollen für einen düsteren, pixeligen Look sorgen. Außerdem sind Bewegungen auf acht feste Richtungen begrenzt. Bereits ab nächster Woche sollen Spieler auf den Testservern in Darkening of Tristram antreten können, wenn sie Reaper of Souls besitzen.

Die wichtigste Ankündigung für Diablo 3 selbst ist eine weitere Klasse, die wiederum aus Diablo 2 stammt: Der Necromancer, der unter anderem Untote und Skelette zum Leben erwecken und an seiner Seite kämpfen lassen kann. Er soll im Laufe des Jahres 2017 über ein sogenanntes Character Pack erscheinen.

Neben den Neuigkeiten zu Diablo hat Blizzard noch eine Reihe weiterer Ankündigungen. So wird es für Overwatch - wie erwartet - eine weitere spielbare Figur namens Sombra geben. Sombra ist eine mexikanische Spionin, die als Offensivkraft angelegt ist und über eine Maschinenpistole und Hack-Fähigkeiten verfügt. Außerdem kann sie sich unsichtbar machen und sich teleportieren. Sombra soll mit einer neuen Karte ab kommender Woche auf den Testservern von Overwatch spielbar sein.

Unter dem Titel Overwatch League will Blizzard außerdem eine E-Sport-Liga aufbauen, und zwar mit einem ungewöhnlichen Ansatz. In mehreren Städten soll es feste Teams mit Trainern geben, die bezahlte Nachwuchsspieler betreuen und so dafür sorgen, dass langfristig eine globale Liga entsteht. Details - etwa zu den Städten - liegen noch nicht vor.

Für Heroes of the Storm hat Blizzard zwei neue Helden vorgestellt, die beide aus World of Warcraft stammen. Zum einen das Feuermonster Ragnaros, zum anderen den Ritter Varian Wrynn - der gleichzeitig der erste Sechs-Klassen-Charakter in dem Titel ist. Die große Neuheit von Hearthstone ist eine für Anfang Dezember 2016 angekündigte Erweiterung namens Mean Streets of Gadgetzan, die Elemente aus Mafia-Filmen aufgreift.

Eine Ankündigung gab es auch für Starcraft 2. Sie wurde von einem Mitarbeiter von Deep Mind verkündet - also der Firma, deren Software im Frühjahr den großen Kampf in Alpha Go gegen einen Menschen ausgetragen hat. Ihm zufolge will Blizzard im nächsten Jahr die API zu Starcraft 2 veröffentlichen, damit KI-Forscher und -Bastler versuchen können, eine wirklich spielstarke KI für das Echtzeit-Strategiespiel zu programmieren, was als nochmals schwieriger gilt als für das rundenbasierte Go.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. (-55%) 44,99€
  3. 3,40€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)

TheUnichi 09. Nov 2016

Was die Qualität betrifft, gibt es keine Ausnahmen. Da setzt Blizzard den Maßstab. Auch...

Squirrelchen 07. Nov 2016

Finde ich angemessen.

Desertdelphin 07. Nov 2016

Ich finde auseinandernehmen deutlich übersichtlicher. Als 3ter verliere ich sonst den...

TheUnichi 07. Nov 2016

Eh.....öhm.....*facepalm* Deaktiviere bitte sämtliche Update-Funktionalitäten in...

zwangsregistrie... 07. Nov 2016

kommt mir auch komissch vor. Wenn ichs orginalgetreu haben möcht kann ich ja gleich D1...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /