Abo
  • Services:

Blizzcon: Diablo 1 erscheint neu für Diablo 3

Kein Diablo 4, sondern ein kostenloses Remake des ersten Diablo auf Basis von Diablo 3: Damit feiert Blizzard das 20jährige Serienjubiläum. Außerdem wird es für Teil 3 den Necromancer als Klasse geben, und auch für Overwatch kommt Verstärkung.

Artikel veröffentlicht am ,
Frank Pearce stellt den Necromancer für Diablo 3 vor.
Frank Pearce stellt den Necromancer für Diablo 3 vor. (Bild: Blizzard)

Blizzard-Chefentwickler Frank Pearce hat auf der Blizzcon eine ungewöhnliche Erweiterung für Diablo 3 angekündigt: Das 20 Jahre alte Diablo wird mit einem Update namens Darkening of Tristram innerhalb von Diablo 3 spielbar sein. Spieler sollen immer tiefer in 16 Levels in die Finsternis hinabsteigen können, um sich schließlich mit dem Endgegner anzulegen.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Das Ganze soll laut Pearce möglichst originalgetreu wirken. Spezielle Filter sollen für einen düsteren, pixeligen Look sorgen. Außerdem sind Bewegungen auf acht feste Richtungen begrenzt. Bereits ab nächster Woche sollen Spieler auf den Testservern in Darkening of Tristram antreten können, wenn sie Reaper of Souls besitzen.

Die wichtigste Ankündigung für Diablo 3 selbst ist eine weitere Klasse, die wiederum aus Diablo 2 stammt: Der Necromancer, der unter anderem Untote und Skelette zum Leben erwecken und an seiner Seite kämpfen lassen kann. Er soll im Laufe des Jahres 2017 über ein sogenanntes Character Pack erscheinen.

Neben den Neuigkeiten zu Diablo hat Blizzard noch eine Reihe weiterer Ankündigungen. So wird es für Overwatch - wie erwartet - eine weitere spielbare Figur namens Sombra geben. Sombra ist eine mexikanische Spionin, die als Offensivkraft angelegt ist und über eine Maschinenpistole und Hack-Fähigkeiten verfügt. Außerdem kann sie sich unsichtbar machen und sich teleportieren. Sombra soll mit einer neuen Karte ab kommender Woche auf den Testservern von Overwatch spielbar sein.

Unter dem Titel Overwatch League will Blizzard außerdem eine E-Sport-Liga aufbauen, und zwar mit einem ungewöhnlichen Ansatz. In mehreren Städten soll es feste Teams mit Trainern geben, die bezahlte Nachwuchsspieler betreuen und so dafür sorgen, dass langfristig eine globale Liga entsteht. Details - etwa zu den Städten - liegen noch nicht vor.

Für Heroes of the Storm hat Blizzard zwei neue Helden vorgestellt, die beide aus World of Warcraft stammen. Zum einen das Feuermonster Ragnaros, zum anderen den Ritter Varian Wrynn - der gleichzeitig der erste Sechs-Klassen-Charakter in dem Titel ist. Die große Neuheit von Hearthstone ist eine für Anfang Dezember 2016 angekündigte Erweiterung namens Mean Streets of Gadgetzan, die Elemente aus Mafia-Filmen aufgreift.

Eine Ankündigung gab es auch für Starcraft 2. Sie wurde von einem Mitarbeiter von Deep Mind verkündet - also der Firma, deren Software im Frühjahr den großen Kampf in Alpha Go gegen einen Menschen ausgetragen hat. Ihm zufolge will Blizzard im nächsten Jahr die API zu Starcraft 2 veröffentlichen, damit KI-Forscher und -Bastler versuchen können, eine wirklich spielstarke KI für das Echtzeit-Strategiespiel zu programmieren, was als nochmals schwieriger gilt als für das rundenbasierte Go.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

TheUnichi 09. Nov 2016

Was die Qualität betrifft, gibt es keine Ausnahmen. Da setzt Blizzard den Maßstab. Auch...

Squirrelchen 07. Nov 2016

Finde ich angemessen.

Desertdelphin 07. Nov 2016

Ich finde auseinandernehmen deutlich übersichtlicher. Als 3ter verliere ich sonst den...

TheUnichi 07. Nov 2016

Eh.....öhm.....*facepalm* Deaktiviere bitte sämtliche Update-Funktionalitäten in...

zwangsregistrie... 07. Nov 2016

kommt mir auch komissch vor. Wenn ichs orginalgetreu haben möcht kann ich ja gleich D1...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /