Abo
  • Services:

Blizzard: World of Warcraft und die Marken

Mit Ingame-Gold statt mit Euro können Spieler künftig ihr Abo von World of Warcraft über eine "WoW-Marke" bezahlen. Blizzard hat weitere Details zu dem System vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Marke von World of Warcraft
Marke von World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Kurz vor der Veröffentlichung des Updates 6.1.2. von World of Warcraft in Deutschland am 25. März 2015 hat Blizzard weitere Informationen zu seinen WoW-Marken veröffentlicht. Die neue Währung soll in den kommenden Wochen zunächst in den USA, in Ozeanien und Lateinamerika und erst dann in weiteren Regionen eingeführt werden - auch in Europa.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Haufe Group, Freiburg

Eine WoW-Marke sollen Spieler für rund 20 US-Dollar (der Euro-Preis soll ähnlich hoch sein) kaufen und sie dann gegen 30 Tage Spielzeit eintauschen können. Alternativ kann die Marke aber auch im Auktionshaus gegen Ingame-Gold verkauft werden. Der Wert dort soll ausdrücklich nicht von Blizzard, sondern von Angebot und Nachfrage abhängen. "Wenn mehr WoW-Marken angeboten werden als sich Kaufinteressenten finden, wird der Preis mit der Zeit automatisch sinken", schreibt das Entwicklerstudio in seinem Blog.

Dieser Marken-Markt soll nicht Realm-gebunden sein, sondern sich jeweils über die gesamte Region erstrecken - also ganz Amerika, Europa, Südkorea, Taiwan und China. Allerdings erfolgt die Bezahlung von Spielzeit in Asien nach einem anderen System als in Europa und Amerika, weil dort auch die Abos anders gehandhabt werden.

Falls das System bei der Community ankommt, könnten Spieler zumindest theoretisch ihren Monat World of Warcraft vollständig mit Ingame-Gold bezahlen. Ob neben dem dafür möglicherweise nötigen "Gold farmen" noch Pausen für das eigentliche Rollenspiel bleiben, ist wieder eine andere Frage.

Der Vorteil für Blizzard: eine vielleicht noch engagierter spielende Community. Außerdem könnte es einen tatsächlich funktionierenden Austausch von Spielern mit genug Echtgeld und solchen mit viel Zeit geben, ohne dass die Gesamtzahl an verkauften Abos deswegen sinkt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  2. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)
  3. 199€ für Prime-Mitglieder
  4. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

Dwalinn 26. Mär 2015

Mit 2 Stunden täglich bist du auch eher jemand der sich die Marke für Gold kauft. ich bin...

GodsBoss 25. Mär 2015

Abgesehen davon, dass Tokens offenbar nicht in-game handelbar sein werden, sollte dieser...

GodsBoss 25. Mär 2015

Mit seinem normalen Spiel-Account wird wohl kaum einer groß Gold verkaufen, schließlich...

rathura1 25. Mär 2015

Weiß jemand, ob man die Marke auch kaufen kann wenn man keine Spielzeit mehr hat? Wäre ja...

medium_quelle 25. Mär 2015

Ich finde es okay für mich persönlich. Die 13¤ ist es schon lange nicht mehr wert, aber...


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /