Abo
  • IT-Karriere:

Blizzard: World of Warcraft kann jetzt twittern

Über den Befehl "/mitteilen" können Spieler in World of Warcraft der Welt nun von ihren Erfolgen in Azeroth berichten. Die neue Funktion ist Teil des großen Updates auf Version 6.1, das Blizzard jetzt veröffentlicht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Warcraft
Artwork von World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Blizzard hat mit Version 6.1 von World of Warcraft das größte Update seit Warlords of Draenor veröffentlicht. Eine neue Funktion erlaubt das Versenden von Twitter-Nachrichten direkt aus dem Client heraus. Mit dem Befehl "/mitteilen" lassen sich nun Tweets mit Gegenständen, Erfolgen oder Screenshots aus der Fantasywelt Azeroth verschicken - sofern der Spieler über ein Mitgliedskonto bei dem Kurzmitteilungsdienst verfügt.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Die offizielle Liste der weiteren Verbesserungen und hinzugefügten Inhalte ist lang. So hat Blizzard die Charaktermodelle der Blutelfen überarbeitet, und das Sammlungssystem umfasst nun auch Erbstücke.

Besonders umfangreich sind die Änderungen bei den Garnisonen. Dort gibt es etwa einen neuen Händler, bei dem sich gegen Überweisung von ein paar Garnisonsressourcen eine Eigenschaftsumschulung oder eine Fähigkeitsumschulung für Anhänger vornehmen lässt. Es gibt neue Missionen, und sogar die Musik haben die Entwickler überarbeitet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 139,00€ (Bestpreis!)

pacolitt 06. Mär 2015

noch eine Menge bugs

YoungManKlaus 26. Feb 2015

"/mitteilen" ... boah, ich speib gleich.

Nullmodem 26. Feb 2015

https://www.facebook.com/spiegelonline/photos/a.420707594868.190602.38246844868...

Prypjat 26. Feb 2015

... und das ist nun eine Revolution? Ich konnte im Jahre 2005 im Spiel Everquest 2 Pizza...

xbh 26. Feb 2015

Noch mehr sinnlose tweats die keinen schwanz interessieren.


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
    Geothermie
    Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

    Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
    2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
    3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
    Ryzen 7 3800X im Test
    "Der schluckt zu viel"

    Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
    2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
    3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

      •  /