Abo
  • IT-Karriere:

Blizzard: World of Warcraft Classic geht Ende August 2019 online

Am 27. August 2019 startet das alte World of Warcraft neu: Dann können Abonnenten des Onlinerollenspiels in der Classic-Version um Erfahrungspunkte kämpfen. Vorher soll es mehrere geschlossene Stresstests geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Warcraft
Artwork von World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Blizzard hat das Erscheinungsdatum für World of Warcraft Classic angekündigt: Am 27. August 2019 sollen Spieler in die Originalversion der Fantasywelt Azeroth eintauchen können. Allerdings müssen Spieler sich an dem Tag bis spät in die Nacht gedulden, weil der Start in Europa für 24 Uhr geplant ist. Fast genauso wichtig dürfte für viele Spieler ein weiterer Termin sein: Ab dem 13. August 2019 können sie sich bis zu drei Charakternamen reservieren.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Classic basiert auf der Version 1.12.0 von World of Warcraft, die am 22. August 2006 unter dem Namen Drums of War veröffentlicht wurde - also deutlich nach dem ursprünglichen World of Warcraft, das in den USA im November 2004 an den Start ging, aber noch deutlich vor der Anfang 2007 erschienenen ersten Erweiterung The Burning Crusade.

Laut Blizzard sollen Abonnenten von World of Warcraft die Classic-Version ohne weitere Zuzahlung spielen können. Am 8. Oktober 2019 will das Entwicklerstudio eine Jubliläumsausgabe des MMORPGs veröffentlichen, die World of Warcraft 15th Anniversary Collector's Edition. Sie kostet rund 100 Euro und enthält neben einem 30-Tage-Abo diverse nicht virtuelle Sammelgegenstände - insbesondere eine Statue von Ragnaros - sowie Codes für Ingame-Extras.

Vor der Veröffentlichung ist ein geschlossener Betatest ab dem 15. Mai 2019 geplant, an dem laut Blizzard allerdings nur wenige Teilnehmer mitmachen dürfen. Außerdem soll es drei Stresstests geben, an denen sich so viele Spieler wie möglich beteiligen sollen. Der erste Stresstest findet am 22. und 23. Mai, der zweite am 19. und 20. Juni und der dritte am 18. und 19. Juli 2019 statt. Die Anmeldung für diese Tests steht allen Abonnenten offen, sie müssen in ihrem Nutzerkonto die entsprechende Beta auswählen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 44,99€
  3. (-78%) 11,00€

JackIsBlack 15. Mai 2019

Andere MMOs zeigen sehr gut, dass es ohne monatliche Kosten geht. Die Gebühr bei WoW ist...

Hotohori 15. Mai 2019

Ach, gibs auf, bei dem Thema kommen immer Leute an, die es besser wissen, weil sie von...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /