Abo
  • Services:

Blizzard: World of Warcraft bekommt Classic-Server und neues Add-on

Auf seiner Hausmesse hat Blizzard angekündigt, selbst eigene Classic-Server mit der Ursprungsversion von World of Warcraft anzubieten. Wer es neuer mag, für den entsteht derzeit die Erweiterung Battle for Azeroth. Außerdem gibt es demnächst eine Free-to-Play-Version von Starcraft 2.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Warcraft - Battle for Azeroth
Artwork von World of Warcraft - Battle for Azeroth (Bild: Blizzard)

Das maximal erreichbare Level liegt bei 60, es wird weder Draenei noch Pandaren geben und erst recht keine neuen Gebiete: Blizzard hat auf seiner Hausmesse Blizzcon eigene Classic-Server für World of Warcraft (WoW) angekündigt. Darauf können Spieler in der Originalversion antreten, wie sie 2004 in den USA auf den Markt kam und in Europa Anfang 2005. Wann die Classic-Server an den Start gehen, hat Blizzard noch nicht gesagt.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  2. MailStore Software GmbH, Viersen

Diese Ankündigung hat einen Hintergrund: Viele Fans lieben dieses sogenannte Vanilla-Gameplay mit teils größeren Herausforderungen und langsamerer Progression. Bislang mussten die Freunde des ursprünglichen WoW aber auf Servern wie Nostalrius antreten, die von der Community ohne Lizenz von Blizzard betrieben wurden. Das hat das Unternehmen weitgehend unterbunden, ein Stück weit haben auch Streits unter den Betreibern zum Ende der Server beigetragen.

Wer die aktuelleren Versionen der Fantasywelt von Blizzard bevorzugt, dürfte sich über die siebte Erweiterung mit dem Titel Battle for Azeroth freuen. Im Mittelpunkt steht der alte Zwist zwischen Allianz und Horde, entsprechend kriegerisch geht es zu. Spieler beider Seiten können in ferne Gebiete reisen, um dort Verbündete zu finden - Allianzmitglieder im Königreich Kul Tiras, Angehörige der Horde in Zandalar.

Außerdem sollen Spieler eine Vielzahl von kleineren Inseln in Azeroth auf der Suche nach Abenteuern und Schätzen durchkämmen können. Es wird die Möglichkeit geben, sogenannte Unter-Rassen zu spielen (offiziell heißen sie Allied Races) - gemeint sind etwa besondere Figuren wie Highmountain-Tauren oder Dark-Iron-Zwerge. Das maximal erreichbare Level wird in Battle for Azeroth bei 120 liegen. Einen offiziellen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht.

Neben den Neuheiten für World of Warcraft gab es auf der Blizzcon noch eine Reihe weiterer Ankündigungen. So wird es den ersten Teil von Starcraft 2, Wings of Liberty, ab dem 14. November 2017 als Free-to-Play-Angebot geben. Neben der Kampagne bietet es Zugriff auf den Multiplayermodus von Starcraft 2 inklusive der Ranglistenspiele sowie auf den Koop-Modus.

Außerdem hat Blizzard eine Erweiterung namens Kobolds & Catacombs für das Sammelkartenspiel Hearthstone angekündigt. In Heroes of the Storm gibt es demnächst auch Hanzo aus Overwatch und Alexstrasza aus Warcraft als spielbare Helden, und für Overwatch ist eine neue Heldin namens Moira geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  4. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...

Freiheit statt... 07. Nov 2017

Die SWG-Nerds aus meinem Umfeld sagen, SWG sei schon vor WoW faktisch tot gewesen. UO...

Hotohori 07. Nov 2017

GW1 war ja auch kein MMORPG... aber man musste mit GW2 ja unbedingt ein MMORPG daraus...

Freiheit statt... 07. Nov 2017

Och. Ich erinnere mich nicht genau wie lange ich mit meinem Mainchar auf 60 hatte. Aber...

quineloe 06. Nov 2017

lol, große Welt... Everquest, für ne Reise von Ost nach West von Faydwer über Antonica...

Bruto 06. Nov 2017

Ich fand ja "Illegal Danish" am Besten!


Folgen Sie uns
       


Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger

Wir zeigen die ersten Schritte in Blender 2.80 Beta im Video.

Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    •  /