• IT-Karriere:
  • Services:

Blizzard: Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

Ein besserer Widescreen-Modus und eine größere Lobby: Blizzard kündigt Update 1.29 für das rund 16 Jahre alte Warcraft 3 an. Außerdem findet Ende Februar 2018 ein Turnier mit bekannten E-Sportlern statt - Auftakt für eine Neuankündigung?

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Warcraft 3
Artwork von Warcraft 3 (Bild: Blizzard)

Derzeit tut sich auffällig viel rund um das Ende 2002 veröffentlichte Echtzeit-Strategiespiel Warcraft 3 - Reign of Chaos. Schon seit Wochen gibt es in der Community immer wieder Spekulationen über ein Remaster, eine Fortsetzung oder über Umsetzungen auf dem Smartphone und Tablets. Jetzt hat Blizzard ohne große Vorankündigung das Update auf Version 1.29 (Patch Notes) auf seinen öffentlichen Testservern eingepflegt. Als wohl wichtigste Verbesserung gibt es einen verbesserten Widescreen-Modus, also Unterstützung für das Format 16:9. Bislang wurde das Bild von Warcraft 3 einfach in die Breite gezogen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Außerdem wird das Programm mit Version 1.29 in den Lobbys Platz für bis zu 24 Spieler bieten. Dazu kommen zahlreiche Änderungen an der Balance, etwa bei der Bewegungsgeschwindigkeit der Helden. Wann das Update offiziell an den Start geht, ist bislang nicht bekannt.

Am 27. und 28. Februar 2018 veranstaltet Blizzard außerdem ein Einladungsturnier, das am Firmensitz in Irvine (Kalifornien) stattfindet und auf dem Twitch-Kanal Back2Warcraft live übertragen wird. Teilnehmer sind laut Firmenblog 14 ehemalige Größen der E-Sport-Szene rund um Warcraft 3. Aus Deutschland nehmen drei Spieler teil: Christopher "Tak3r" Heil, Remo "Remo" Rimmel und Jannes "Neo" Tjarks.

Falls Blizzard irgendwelche Ankündigungen im Hinblick auf die Zukunft von Warcraft 3 macht, dann vermutlich im Rahmen des Turniers. Es gibt seit Jahren immer wieder sehr vage Hinweise aus dem Entwicklerstudio, dass mit der legendären Serie etwas Neues und Großes geplant ist. Allerdings hatte Blizzard-Chef Mike Morhaime Ende 2016 im Gespräch mit Game Informer gesagt, dass es irgendwann bestimmt einen Teil 4 geben werde, der aber zum damaligen Zeitpunkt kein Thema für das Team sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Paddy11 23. Feb 2018

Also sind das keys die nicht im Battle.net funktionieren?

ArcherV 23. Feb 2018

Ich mag eben den Druck eines Echtzeit Titels :-) Das kommt in Stellaris und Sins of a...

theonlyone 22. Feb 2018

Gutes altes Giga , beste Sender aller Zeiten.


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /