Abo
  • Services:

Blizzard: Über World of Warcraft zum Overwatch-Extra

Mit Gold aus World of Warcraft lässt sich über den Umweg der Marken nun auch virtuelles Geld in Spielen wie Overwatch oder Hearthstone ausgeben. Ein paar Beschränkungen gibt es aber noch im Battle.net.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit den Marken in World of Warcraft lässt sich viel anfangen...
Mit den Marken in World of Warcraft lässt sich viel anfangen... (Bild: Blizzard)

Seit rund zwei Jahren können Spieler in World of Warcraft über die virtuelle Währung der Marken (Tokens) ihre Abogebühren auch mit Spielzeit bezahlen. Nun hat Blizzard das System erweitert: Die Marken können auf das eigentliche Nutzerkonto im Battle.net überwiesen werden, sodass Spieler damit kosmetische Extras im Actionspiel Overwatch oder Karten in Hearthstone kaufen können.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Im neuen Trailer zeigt Blizzard, wie das Ganze funktioniert. Kurzform: Ein Spieler kauft mit echtem Geld eine Marke in World of Warcraft. Ein anderer Spieler kauft diese Marke mit Ingame-Gold und überträgt sie dann auf seinen Battle.net-Account. Dieses Guthaben kann er dann in anderen Spielen für Anschaffungen verwenden.

Ein paar Beschränkungen gibt es laut den offiziellen FAQ aber. So können Spieler von Hearthstone auf Mobilgeräten keine Marken zum Kauf von Extras erwerben - vermutlich, weil das mit den App-Stores zu Konflikten führen würde. Und wer keinen Authenticator verwendet, kann ein Guthaben nur bis zu einer bestimmten Summe ansammeln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 31,99€
  3. (-60%) 39,99€
  4. 14,99€

nille02 07. Feb 2017

Genau, du kannst dir im Laden Bnet Guthaben kaufen. Dafür kannst du dir für 20¤ eine WOW...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /