• IT-Karriere:
  • Services:

Blizzard: Rod Fergusson kümmert sich künftig um Diablo

In den vergangenen Jahren war der Spielentwickler Rod Fergusson für Gears of War zuständig. Nun kündigt er den Wechsel zu Blizzard an, wo er die Verantwortung für die Marke Diablo übernimmt.

Artikel veröffentlicht am ,
Rod Fergusson ist ab März 2020 bei Blizzard für Diablo zuständig.
Rod Fergusson ist ab März 2020 bei Blizzard für Diablo zuständig. (Bild: Official GDC/CC BY 2.0)

Der aus Kanada stammende Spielentwickler Rod Fergusson ist bei Blizzard künftig für die Marke Diablo zuständig - also nicht nur für einen speziellen Titel, sondern für alle Games rund um die Höllenfürsten. Fergusson tritt seinen neuen Posten im März 2020 an, wie er selbst auf Twitter schreibt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss

In den vergangenen Jahren war Fergusson bei dem zu Microsoft gehörenden Entwicklerstudio The Coalition für die Actionspielserie Gears of War zuständig, die er zuvor bei Epic Games miterschaffen hat. Gears wurde 2014 von Microsoft gekauft. Zwischenzeitlich hat Fergusson bei Irrational Games an Bioshock Infinite gearbeitet.

Der neue Job bei Blizzard dürfte auch für einen erfahrenen Brancheninsider wie Fergusson nicht ganz einfach sein. Die Community ist groß und gilt als extrem kritisch, entsprechend schnell kann es in Foren und sozialen Netzwerken zu Protesten kommen - etwa, wenn ein verantwortlicher Entwickler einfach nur eine unglückliche Äußerung in einem Interview macht, was in der Vergangenheit gelegentlich vorkam.

Blizzard arbeitet derzeit an zwei neuen Projekten auf Basis von Diablo. Zusammen mit dem chinesischen Unternehmen Netease entsteht das für mobile Endgeräte gedachte Diablo Immortal. Auch auf dessen Ankündigung gegen Ende 2018 hatte die Community mit Ablehnung reagiert - unter anderem, weil sie damals eigentlich ein Diablo 4 erwartet hatte. Von dem auf Free-to-Play basierenden Immortal war schon länger nichts mehr zu hören, einen Erscheinungstermin gibt es nicht.

Für die Community und vermutlich auch für Fergusson ist allerdings primär das Ende 2019 angekündigt Diablo 4 wichtig. In dem Actionrollenspiel kämpfen sich Abenteurer wieder durch die Fantasywelt Sanctuario.

Neben unterirdischen Abschnitten soll es auch eine Oberwelt geben, in der man andere menschliche Spieler treffen kann. Bislang hat Blizzard keinen Veröffentlichungstermin genannt. Diablo 4 erscheint nach aktueller Planung für Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)

Flow80 06. Feb 2020 / Themenstart

Bei Skyrim war die Ego Perspektive aber nur optional neben 3rd person... außerdem kein...

Herr Unterfahren 06. Feb 2020 / Themenstart

...damit er die Fans besser von den Vorzügen vom Taschenkino- Diablo überzeugen kann ;)

Flow80 06. Feb 2020 / Themenstart

Die letzte Ankündigung aus dem Diablo Franchise war Diablo 4 letztes Jahr. Warum sollte...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
    Generationenübergreifend arbeiten
    Bloß nicht streiten

    Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
    Von Peter Ilg

    1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
    3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

      •  /