• IT-Karriere:
  • Services:

Blizzard: Overwatch 2 wohl mit Feinden und Diablo 4 mit Lilith

Die nächste Erweiterung für World of Warcraft heißt vermutlich Shadowlands, Overwatch 2 erhält Kämpfe gegen Computergegner und in Diablo 4 trägt das Böse den Namen Lilith: Kurz vor seiner Hausmesse weckt Blizzard mit Leaks die Neugier der Community.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Overwatch
Artwork von Overwatch (Bild: Blizzard)

In Overwatch kämpfen Spieler nicht nur gegen von Menschenhand gesteuerte Opponenten, sondern auch gegen Computergegner. Unter anderem soll es einen handlungsbasierten Einsatz in einer an Rio de Janeiro erinnernden Umgebung geben, in dem es vier Spieler gemeinsam mit KI-Feinden aufnehmen. Das berichtet das US-Sportmagazin ESPN, das die Informationen nach eigenen Angaben von einer Quelle bei Blizzard erhalten hat.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. GO! Express & Logistics (Deutschland) GmbH, Bonn

Man kann sich darüber streiten, ob das überhaupt noch als Leak gilt, nur weil es nicht auch schwarz auf weiß in einer Pressemitteilung steht. Auch sonst tauchen kurz vor offiziellen Ankündigungen auf der Blizzcon am 1. November 2019 jede Menge Infoschnipsel über Neuheiten auf.

Vermutlich facht Blizzard durchaus selbst absichtlich die Spekulationen an, um vom Debakel des Vorjahres abzulenken - damals wurde statt des erwarteten Diablo 4 nur ein Mobile Game namens Diablo Immortal angekündigt.

Vor allem dürfte es Blizzard aber recht sein, dass sich die Community mehr mit den Spielen statt mit der Sperre des E-Sportlers Ng 'Blitzchung' Wai Chung beschäftigt.

Der auf Hearthstone spezialisierte Spieler hatte Anfang Oktober 2019 bei einem von Blizzard übertragenen Turnier vor laufender Kamera "Freiheit für Hongkong" gerufen. Obwohl das Thema derzeit in Foren und sozialen Netzwerken aus dem Fokus gerät, ist auf der Blizzcon mit Aktionen von Spielern zu rechnen.

Neben Overwatch 2 wird auf der Hausmesse so gut wie sicher auch Diablo 4 angekündigt. Auch hier ist Blizzard selbst die Quelle, das Unternehmen hat einen kleinen, aber dennoch unübersehbaren Hinweis auf das Spiel in Werbung für ein Artbook von Diablo-Miterfinder Chris Metzen untergebracht.

Aus den Anzeigen geht hervor, dass die aus früheren Serienteilen bekannte Lilith möglicherweise auf die Seite des Bösen gewechselt ist. Weitere Informationen, etwa zu den Klassen, gibt es noch nicht.

Auch für World of Warcraft gibt es so gut wie sicher Neuigkeiten auf der Blizzcon, nämlich die Ankündigung der mittlerweile achten Erweiterung, die vermutlich den Namen Shadowlands trägt. Offenbar spielt der aktuelle Lich-König Bolvar Fordragon eine größere Rolle, außerdem soll es umfangreiche Änderungen bei den Todesrittern geben. Auf die für viele Spieler spannendste Frage gibt es noch keine Antworten: Um wie viele Stufen wird der Maximallevel erhöht?

Relativ wenig Informationen gibt es derzeit über eine vierte Ankündigung, die auf der Blizzcon erwartet wird, nämlich für ein Remake von Diablo 2. Ebenfalls spannend dürfte es im Hinblick auf Diablo Immortal werden, das die Entwickler trotz der Ablehnung durch die Community ja irgendwie ebenfalls zum Thema machen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

corruption 30. Okt 2019 / Themenstart

Habe heute Zugang zur Beta bekommen. Nur 2 Völker spielbar.... Lag aus der Hölle (ggf...

Hitchiker 30. Okt 2019 / Themenstart

2022 oder 2023 halte ich für realistisch für Diablo IV.

Hitchiker 30. Okt 2019 / Themenstart

Völlig normal bei Blizzard. Die nehmen sich immer ewig Zeit, liefern dafür aber auch die...

dontcare 30. Okt 2019 / Themenstart

Haben eh nur die mitgemacht die Blizz haten und ihre Spiele nicht mehr zocken. Rest der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    •  /