Blizzard: Overwatch 2 monetarisiert mit Season Pass statt Lootboxen

Für das erste Overwatch heißt es am 4. Oktober 2022 "Game Over". Es wird nahtlos vom Free-to-Play-Nachfolger abgelöst.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Junker Queen in Overwatch 2
Artwork von Junker Queen in Overwatch 2 (Bild: Blizzard)

Das Entwicklerstudio Blizzard hat in einer Onlinepräsentation mehr Informationen über den schon länger feststehenden Start von Overwatch 2 am 4. Oktober 2022 bekannt gegeben.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT Professional Client Systems (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Sachbearbeitung DV-Organisation, Digitalisierung
    Kreis Minden-Lübbecke, Minden
Detailsuche

Nun ist klar, dass das erste Overwatch in den Nachfolger überführt wird - was letztlich nichts anderes bedeutet als ein großes Update und die Umstellung des Geschäftsmodells auf Free-to-Play.

Die Helden des ersten Overwatch werden überarbeitet. Außerdem gibt es drei weitere Charaktere, sechs neue Karten sowie einen zusätzlichen Modus und kleinere Extras.

Ungefähr alle neun Wochen soll die jeweils nächste Season mit frischen Inhalten beginnen. Die zweite Saison etwa startet am 6. Dezember 2022, unter anderem gibt es einen Tank und eine Karte.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Hierbei geht es nur um Player-versus-Player (PvP), zentral ist ein Modus mit zwei Teams aus jeweils fünf Helden. Erst 2023 sollen die kooperativen handlungsbasierten Missionen mit Kämpfen gegen Computergegner (PvE) folgen. Ein konkreter Termin oder das Geschäftsmodell wurden noch nicht genannt.

In Overwatch 2 soll es ausdrücklich keine Lootboxen mehr geben - also an Glücksspiele erinnernde Schatztruhen. Stattdessen soll die Monetarisierung über den Season Pass sowie über einen Item-Shop mit kosmetischen Extras erfolgen.

Auch hier sind noch nicht alle Details bekannt. Unklar ist vor allem, was in welcher Version des Season Pass enthalten ist und ob alle Extras kostenfrei erspielbar sind.

Overwatch 2: Beta für alle ab 14. Juli 2022

Einen ersten Vorgeschmack gibt es ab dem 28. Juni 2022: Dann startet die Beta, und zwar auf allen Plattformen - Xbox One und Series X/S, Playstation 4 und 5 sowie Windows-PC (Systemanforderungen und ein FAQ).

Die Testphase endet nach aktuellem Stand am 18. Juli 2022 - wenn sie nicht verlängert wird. Anmeldungen sind ab sofort auf der offiziellen Webseite möglich.

Laut Blizzard sollen in der Beta nach und nach immer mehr registrierte Spieler auf die Server gelassen werden. Ab dem 14. Juli 2022 sollen alle Interessierten einen Zugang erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


StravaFan 20. Jun 2022 / Themenstart

Es sind durchaus alle Plattformen gemeint, auf denen das Spiel angeboten wird. Oder...

Sharra 19. Jun 2022 / Themenstart

Ich halte es jetzt nicht komplett für unfair, bis auf dass die Zocker eben Geld...

qwerty101 18. Jun 2022 / Themenstart

So lange keine neuen Helden, Maps oder Modi im (kostenpflichtigen) Pass landen ist es...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /