Blizzard: Overwatch 2 monetarisiert mit Season Pass statt Lootboxen

Für das erste Overwatch heißt es am 4. Oktober 2022 "Game Over". Es wird nahtlos vom Free-to-Play-Nachfolger abgelöst.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Junker Queen in Overwatch 2
Artwork von Junker Queen in Overwatch 2 (Bild: Blizzard)

Das Entwicklerstudio Blizzard hat in einer Onlinepräsentation mehr Informationen über den schon länger feststehenden Start von Overwatch 2 am 4. Oktober 2022 bekannt gegeben.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (w/m/d) Digitalisierung Fahrgastsicherheit / -service
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. IT Business Analyst*in
    Sport-Thieme, Grasleben (Remote möglich)
Detailsuche

Nun ist klar, dass das erste Overwatch in den Nachfolger überführt wird - was letztlich nichts anderes bedeutet als ein großes Update und die Umstellung des Geschäftsmodells auf Free-to-Play.

Die Helden des ersten Overwatch werden überarbeitet. Außerdem gibt es drei weitere Charaktere, sechs neue Karten sowie einen zusätzlichen Modus und kleinere Extras.

Ungefähr alle neun Wochen soll die jeweils nächste Season mit frischen Inhalten beginnen. Die zweite Saison etwa startet am 6. Dezember 2022, unter anderem gibt es einen Tank und eine Karte.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Hierbei geht es nur um Player-versus-Player (PvP), zentral ist ein Modus mit zwei Teams aus jeweils fünf Helden. Erst 2023 sollen die kooperativen handlungsbasierten Missionen mit Kämpfen gegen Computergegner (PvE) folgen. Ein konkreter Termin oder das Geschäftsmodell wurden noch nicht genannt.

In Overwatch 2 soll es ausdrücklich keine Lootboxen mehr geben - also an Glücksspiele erinnernde Schatztruhen. Stattdessen soll die Monetarisierung über den Season Pass sowie über einen Item-Shop mit kosmetischen Extras erfolgen.

Auch hier sind noch nicht alle Details bekannt. Unklar ist vor allem, was in welcher Version des Season Pass enthalten ist und ob alle Extras kostenfrei erspielbar sind.

Overwatch 2: Beta für alle ab 14. Juli 2022

Einen ersten Vorgeschmack gibt es ab dem 28. Juni 2022: Dann startet die Beta, und zwar auf allen Plattformen - Xbox One und Series X/S, Playstation 4 und 5 sowie Windows-PC (Systemanforderungen und ein FAQ).

Die Testphase endet nach aktuellem Stand am 18. Juli 2022 - wenn sie nicht verlängert wird. Anmeldungen sind ab sofort auf der offiziellen Webseite möglich.

Laut Blizzard sollen in der Beta nach und nach immer mehr registrierte Spieler auf die Server gelassen werden. Ab dem 14. Juli 2022 sollen alle Interessierten einen Zugang erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


StravaFan 20. Jun 2022

Es sind durchaus alle Plattformen gemeint, auf denen das Spiel angeboten wird. Oder...

Sharra 19. Jun 2022

Ich halte es jetzt nicht komplett für unfair, bis auf dass die Zocker eben Geld...

qwerty101 18. Jun 2022

So lange keine neuen Helden, Maps oder Modi im (kostenpflichtigen) Pass landen ist es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /