Abo
  • Services:
Anzeige
Eines der drei Cover-Artworks von Starcraft (1998)
Eines der drei Cover-Artworks von Starcraft (1998) (Bild: Blizzard)

Blizzard: Original-Starcraft kostenlos verfügbar

Eines der drei Cover-Artworks von Starcraft (1998)
Eines der drei Cover-Artworks von Starcraft (1998) (Bild: Blizzard)

Terraner vs. Zerg vs. Protoss: Schon im ersten Starcraft waren die Fronten im stellaren Krieg klar. Jetzt hat Blizzard das Echtzeit-Strategiespiel von 1998 kostenlos mit kleinen Optimierungen veröffentlicht. Eine Remastered-Version soll folgen.

Nach acht Jahren hat Blizzard wieder mal ein Update für Starcraft - also das Original von 1998 - inklusive der Erweiterung Brood War veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung: Mit dem Patch ist das Echtzeit-Strategieepos kostenlos erhältlich, auch eine Anbindung an das Battle.net ist nicht vorgesehen. Wer mag, kann das rund 1,6 GByte große Programm für Windows-PC oder als Beta für MacOS 10.11 oder höher herunterladen und die Kampagne oder den Multiplayermodus spielen.

Anzeige
  • Starcraft (Screenshot: Golem.de)
  • Starcraft (Screenshot: Golem.de)
  • Starcraft (Screenshot: Golem.de)
  • Starcraft (Screenshot: Golem.de)
  • Starcraft (Screenshot: Golem.de)
Starcraft (Screenshot: Golem.de)

Laut den Patch Notes gibt es kleinere Verbesserungen, etwa bei der Anbindung an Netzwerke für die Mehrspielermodi und bei der Anpassung auf die Auflösungen aktueller Monitore. Spieler können im Vollbildmodus oder im skalierten Fenstermodus mit schwarzen Balken an der Seite spielen - das sieht natürlich nicht super aus, aber im Spiel ist alles bestens erkennbar.

Im Sommer soll unter dem Titel Starcraft Remastered eine technisch überarbeitete Version des Klassikers erscheinen. Die Grafik - von den Einheiten über die Gebäude bis hin zu den Maps - soll dann deutlich verbessert werden. Während das originale Starcraft nur 640 x 480 Pixel anzeigt, soll die Neuauflage auch 4K-UHD und Breitbildauflösungen unterstützen. Spieler sollen zugunsten der Übersicht weiter herauszoomen können.

Weitere Optimierungen betreffen den Sound, da Blizzard auch die Dialoge, die Effekte und die Musik modernisiert. Die Rendervideos fallen offenbar weg, stattdessen soll es comicartige Zwischensequenzen geben. Starcraft Remastered unterstützt Blizzard Friends und Blizzard Matchmaking - sprich Battle.net alias Blizzard App - und in der Cloud hinterlegte Spielstände.


eye home zur Startseite
Astorek 20. Apr 2017

Registriere dich mit der Seriennummer auf der Battlenet-Seite, dann bekommst du Brood...

DER GORF 20. Apr 2017

+1

Salzbretzel 20. Apr 2017

Es wurde gemacht weil in den meisten Fällen Angebot und Nachfrage da waren und für beide...

Elgareth 20. Apr 2017

:-O Waaaas, dir wird nicht das Eigentum über den Quellcode überschrieben? Das ist ja...

CSCmdr 19. Apr 2017

Glückwunsch! Wobei auch eigentlich nachvollziehbar - wenn der 4pool-Rush missglückt ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Neuried-Altenheim
  4. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. 3D-Druckkontrolle gehackt

    Earan | 01:02

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Arkarit | 00:55

  3. Re: Sollen sie Werbeblocker halt aussperren.

    Arkarit | 00:43

  4. Worker einzeln bewegen...

    Baladur | 00:43

  5. Re: Nicht mehr Übersicht? Wurgs...

    ChristianKG | 00:33


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel