Abo
  • Services:

Blizzard: Loot 2.0 für Diablo 3 veröffentlicht

Blizzard hat das bislang größte Update für Diablo 3 jetzt offiziell veröffentlicht: Patch 2.0.1 ändert einige elementare Bestandteile des Hack-and-Slays - insbesondere das Loot-System und die Schwierigkeitsstufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo 3
Artwork von Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Mit Patch 2.0.1 hat Blizzard einige Bereiche der PC- und Mac-Version seines Actionrollenspiels Diablo 3 grundlegend überarbeitet. Das Update ist seit ein paar Stunden in den USA und inzwischen auch in Europa verfügbar. Informationen über die geänderten Inhalte sind in den bislang nur auf Englisch verfügbaren Patch Notes zu finden.

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Größere Anpassungen gibt es etwa bei den Schwierigkeitsgraden. Die alten wie Nightmare und Inferno hat Blizzard gestrichen. Stattdessen gibt es von Normal bis Torment fünf neue Stufen; die beiden höchsten müssen erst freigespielt werden. Der Level von Monstern steigt parallel mit dem des Spielers.

Das neue Gegenstandssystem Loot 2 soll deutlich weniger Standardobjekte zum Einsammeln bieten. In einem typischen Durchgang soll der Spieler im Normalfall nicht wie bislang einen legendären Gegenstand, sondern gleich mehrere finden. Außerdem sollen sie schlicht mächtiger und interessanter werden, spannendere Zusatzkräfte liefern und sich besser kombinieren lassen.

In den USA gibt es allerdings bereits Hinweise auf erste Probleme mit dem System, und zwar bei Gegenständen aus den noch nicht geschlossenen Auktionshäusern - die werden erst am 18. März 2014 dichtgemacht. Bislang ist noch nicht ganz klar, ob Loot 2.0 wirklich noch grobe Bugs enthält oder ob das neue System für Verwirrung in den offiziellen Foren sorgt.

Der Patch dient auch der Vorbereitung auf die Veröffentlichung der Erweiterung Reaper of Souls, die am 25. März 2014 an den Start geht. Sie bietet unter anderem eine fünfte Klasse, den Kreuzritter sowie einen fünften Akt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,88€ (Bestpreis!)
  2. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)
  3. 169€ (Vergleichspreis 198€)
  4. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

kellemann 03. Mär 2014

Naja imperiale Gems sind halt neue Items, auf dem Weg zu Level 70 wird es ja auch massig...

Theta 28. Feb 2014

Erstaunlicherweise hat Blizzard es geschafft, mich neugierig zu machen. Einige erhebliche...

bazoom 28. Feb 2014

hast du einen Link..?

Juniper 27. Feb 2014

Das poe am anfang langsamer ist als D3 stimmt schon, ist schon nen ganz schoener...

gema_k@cken 27. Feb 2014

Ja ich schrieb ja weiter oben schon einmal, dass ich D2 auch schon nicht so super toll...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /