Abo
  • Services:

Blizzard: Liste der nicht von Diablo 3 unterstützten Grafikkarten

Wer noch eine Geforce 5900 oder eine Radeon 9800 im Rechner hat, muss den Höllenfürsten in Diablo 3 leben lassen: Blizzard hat eine Liste mit Grafikkarten veröffentlicht, die nicht kompatibel mit dem Actionrollenspiel sind.

Artikel veröffentlicht am , /
Diablo 3
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Noch gibt es keine minimalen Systemanforderungen für die fertige Version von Diablo 3 - lediglich für die Beta hat Blizzard die Angaben bislang veröffentlicht. Immerhin hat das Entwicklerstudio jetzt eine Liste mit den Grafikkarten veröffentlicht, mit denen das Programm so gut wie sicher nicht läuft. Echte Überraschungen sind dabei nicht zu finden: Die Modelle sind quasi durchgehend nicht mehr zeitgemäß. Blizzard weist außerdem darauf hin, dass "einige ältere oder seltene Karten und Chipsätze möglicherweise nicht gelistet sind".

Auffallend ist allerdings, dass Intels HD Graphics (Sandy Bridge und Ivy Bridge) nicht in der Liste steht - das würde bedeuten, dass Diablo 3 damit läuft. Wie gut, muss sich erst noch zeigen. Diablo 3 erscheint nach aktuellem Stand am 15. Mai 2012 für Windows-PC und Mac OS.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 125,99€
  2. (u. a. Ni No Kuni 2 29,99€, Dark Souls 3 25,49€)
  3. 199,00€
  4. Code 100SGS3

Bigfoo29 22. Mai 2012

Dazu gibts nicht viel zu sagen. Amen. Regards, Bigfoot29

Sharra 22. Apr 2012

So eine hatte ich auch mal. Ist dann vor guten 4 oder 5 Jahren, oder noch länger her...

schnitti 20. Apr 2012

kannste mir mal sagen, wo du die HD6570 für 25¤ weg hast ? ^^ die würd ich auch sofort...

Ampel 20. Apr 2012

Das mit den Listen ist schon länger bekannt und wird häufig auch von den...

Ampel 20. Apr 2012

Generell haben Intels Grafiklösungen keinen guten Stand ,waren aber für reine Office...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /