Blizzard: Leak zeigt Ingame-Shop und eine Stunde Gameplay von Diablo 4

Diablo 4 ist optisch düsterer, bringt aber auch diverse Neuerungen bei Handwerkern und Gegenstandsattributen. Das zeigt ein neuer Leak.

Artikel veröffentlicht am ,
Blizzard zeigte Concept Art des kommenden Diablo 4 bereits vorab.
Blizzard zeigte Concept Art des kommenden Diablo 4 bereits vorab. (Bild: Blizzard)

Zwar sind es kein Quellcode oder andere wichtige Elemente des Spiels, wie es beim bisher wenig aufgedeckten GTA 6 der Fall ist, doch hat ein Mitglied der Family-and-Friends-Testphase viele Spielszenen aus Diablo 4 geleakt. Zu sehen sind Quests, Fähigkeiten und der Ingame-Shop von Blizzards kommenden Action-RPG. Fast eine Stunde lang können Interessenten in das Gameplay hineinschauen, welches über Reddit geteilt wird.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
Detailsuche

Schon in der frühen Alphaversion scheinen viele Spielelemente bereits implementiert zu sein. Die meisten Animationen, Texturen und Assets sind fertiggestellt. Auch hat der Hauptcharakter, hier ein Barbar, bereits vertonte Dialoge. NPCs wie Questgeber und Handwerksspezialisten sind bisher allerdings noch mit Platzhalterstimmen besetzt. Auch sind einige Texturen noch nicht implementiert, so dass Gelände teils untexturiert dargestellt wird.

Neue Händler

Die Welt von Diablo 4 teilt sich in diverse größere Areale auf, in denen sich wiederum weitere instanzierte Dungeons befinden. Einzelne Zonen scheinen größer zu sein als die bekannten Gebiete der ersten drei Diablo-Teile. Dort sind zudem Caches versteckt, die allen Charakteren auf einem Realm einen permanenten Attributsbonus verleihen. Es dürfte sich daher lohnen, die offene Welt möglichst genau zu erkunden.

Wie bei den Vorgängern gibt es zudem diverse Hubwelten, in denen sich Händler und Handwerker versammeln. Eine davon ist die Okkultistin, die Essenz aus legendären Gegenständen extrahieren kann. Beim Alchemisten können hingegen offenbar Tränke und Verbrauchsgegenstände auf höhere Stufen aufgewertet und neue Tränke hergestellt werden. Der Kuriositätenhändler erinnert an Gheed und Kadala der Vorgänger, die ebenfalls zufällig ausgewürfelte Ausrüstung gegen eine Währung anbieten.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie in Diablo 3 können Spielfiguren auf sechs Fähigkeiten gleichzeitig zugreifen. Primär- und Sekundärangriffe werden auf dem PC mit der linken und rechten Maustaste ausgeführt, während vier weitere Fertigkeiten auf den Tasten 1 bis 4 liegen. Wie im Open-World-RPG Lost Ark können Avatare auf Reittieren aufsitzen und sich so schneller fortbewegen. Hier könnte der Ingame-Shop ansetzen und unterschiedlich aussehende Tiere anbieten.

Ingame-Shop mit Zwischenwährung

Der Leak zeigt auch einen Blick auf die Ausrüstung. Dort gibt es ein paar neue zufällig ausgewürfelte Eigenschaften zu sehen. Unter anderem kann der prozentuale Schaden einzelner Fähigkeiten erhöht werden. Diablo 3 setzte zuvor auf Schadenselemente, die jeweils durch Ausrüstung verbessert werden konnten. Neu ist zudem eine Schadensreduktion, die zwischen Nah- und Fernkampfangriffen unterscheidet. Blizzard scheint zudem sekundäre Eigenschaften zu streichen. In Diablo 3 erhöhten diese Affixe etwa die Erfahrung für das Töten von Monstern oder das gefundene Gold. Wie in Lost Ark erhalten Gegenstände zudem einen Gear Score, der dessen Macht darstellen soll.

Im Gegensatz zu World of Warcraft, das Preise in Echtgeld direkt angibt, setzt der Ingame-Shop von Diablo 4 auf eine Zwischenwährung, die gegen echtes Geld gekauft und anschließend für den Erwerb diverser Kosmetikgegenstände genutzt werden kann. Ein optisch anderer Rucksack kostet etwa 2.000 Palladium, ein Mount 700 Palladium und ein Skin-Set 2.500 Palladium. Für die Ingame-Währung gibt es bisher allerdings noch keinen Gegenwert.

Diablo 4 soll 2023 erscheinen und befindet sich aktuell noch in der Entwicklung. Das fertige Spiel könnte sich also von den gezeigten Szenen noch stark unterscheiden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /