Abo
  • Services:

Blizzard: Im kommenden Jahr wird es wohl mehr Diablo zu sehen geben

Nach der enormen Kritik, die Blizzard durch die Diablo-Immortal-Vorstellung auf der Blizzcon 2018 einstecken musste, bestätigt der Konzern offiziell, dass es 2019 weitere Diablo-Titel zu sehen geben wird. Die Community hat noch immer gemischte Gefühle.

Artikel veröffentlicht am ,
Es gibt doch Hoffnung für mehr Diablo im kommenden Jahr.
Es gibt doch Hoffnung für mehr Diablo im kommenden Jahr. (Bild: Deviantart/Grosnez)

In einem Forenthread der Diablo-Community mit fast 200 Seiten hat sich Blizazrd zu Wort gemeldet. Demnach wird es 2019 mehr vom Action-RPG zu sehen geben, als das bisher der Fall war. "Wir haben viele Pläne für Diablo in mehreren Projekten, welche wir über das kommende Jahr verteilt enthüllen werden", heißt es in der in blauer Schrift gehaltenen Antwort. Außerdem fügt das Unternehmen hinzu, dass diese versprochenen Inhalte lieber gezeigt würden, statt darüber zu sprechen. Es ist anzunehmen, dass Blizzard eine Form von Diablo-Spiel auf der Blizzcon 2019 oder auf einer Spielemesse wie der Gamescom zeigt.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Der Post ist eine Reaktion auf harsche Kritiken der Community und enttäuschte Erwartungen auf der Blizzcon 2018. Dort hatte Blizzard einer Fangemeinschaft von Core-Gamern eine mobile Version von Diablo - Diablo Immortal - statt eines erwarteten vierten Teils gezeigt. Das Event entwickelte sich schnell zu einem Skandal und schuf Memes wie "Habt ihr Leute keine Telefone?" - Worte, die Fans auf der Pressekonferenz zu hören bekamen.

Stellungnahme wird nicht sehr positiv aufgenommen

Allerdings scheint die Stellungnahme von Blizzard die Community nicht zu besänftigen. Antworten darauf fallen eher negativ aus und der Post wird als "weitere PR-Rhetorik" oder "Übersetzung: Uns kümmert es nicht und es wird uns auch nicht kümmern" abgetan. Andere bedanken sich beim Unternehmen, dass zumindest eine Antwort gekommen ist.

Aus der Aussage wird nicht klar, welche Art von Diablo-Spiel Blizzard in Arbeit hat. Es ist wahrscheinlich, dass ein vierter Teil des Spiels kommt, zumindest wird daran gearbeitet. Denkbar wäre auch, dass Blizzard den beliebten zweiten Teil der Serie und dessen Addon Lord of Destruction in besserer Auflösung und Grafik neu auflegt. Dieser Trend setzte sich bereits bei anderen Spielen durch, etwa Age of Empires, Warcraft 3 und Command & Conquer.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Hans4711 04. Dez 2018 / Themenstart

Blizzard kündigt nächste Jahr dann vollmundig an: DIABLOOOOOO 4 wird kommemmmm...

Sharkuu 04. Dez 2018 / Themenstart

ich liebe d2 und spiele es auch ab und zu mal, aber man muss sagen das es einfach...

Sharkuu 04. Dez 2018 / Themenstart

naja gibs ja hunderte sachen nachzulesen dazu. im kern sind die probleme -schlechte asia...

Glennmorangy 04. Dez 2018 / Themenstart

Richtig. Der gesamte Konsolenmarkt, also Xbox, Sony und Nintendo zusammen ist in etwa so...

demonkoryu 03. Dez 2018 / Themenstart

Ich kann Grim Dawn sehr empfehlen.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
      Autonome Schiffe
      Und abends geht der Kapitän nach Hause

      Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
      2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
      3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

        •  /