Abo
  • Services:

Blizzard: Heroes of the Storm bricht im Juni 2015 los

Der Termin für das nächste Spiel von Blizzard steht: Am 2. Juni 2015 erscheint Heroes of the Storm mit Helden aus Diablo, Starcraft und Warcraft. Rund zwei Wochen vorher soll die offene Beta beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Heroes of the Storm
Heroes of the Storm (Bild: Blizzard)

Blizzard will das grundsätzlich auch kostenlos spielbare Heroes of the Storm weltweit am 2. Juni 2015 für Windows-PC und OS X veröffentlichen. Die offene Betaphase soll bereits am 20. Mai beginnen. Das Spiel fällt am ehesten in dasselbe Genre wie Dota 2 oder League of Legends. Allerdings nennt Blizzard sein Werk einen "Hero Brawler" und legt viel Wert darauf, neue Akzente zu setzen.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. Haufe Group, Stuttgart

"Wir haben Heroes of the Storm so entwickelt, dass es für neue Spieler zugänglich ist, aber auch für erfahrene Spieler eine Herausforderung ist, die ihre Fähigkeiten wirklich auf die Probe stellen wollen", so Mike Morhaime, Chef von Blizzard. Am Tag vor der offiziellen Veranstaltung will die Firma eine zentrale Veranstaltung live aus London streamen.

Heroes of the Storm soll mehr als 30 spielbare Helden aus den Universen von Diablo, Starcraft und Warcraft bieten. Es wird mit sieben dynamischen Schlachtfeldern veröffentlicht - weitere Helden und Schlachtfelder sind in Arbeit. Spieler können das Aussehen ihrer Helden mit diversen Skins anpassen und mehrere Reittiere aus einem Stall auswählen, um auf dem Schlachtfeld schneller voranzukommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

g0r3 24. Apr 2015

Sind ja auch deine Augen. Und Geld verdienen könnte man auch anders...

Th3Br1x 21. Apr 2015

Eigentlich beginnt die OpenBeta erst Mitte-Ende Mai (20. Mai laut Golem.de-Beitrag, oder...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /