Blizzard: Diablo Immortal geht Mitte 2020 in den Alphatest

Bei der Community ist die Ankündigung von Diablo Immortal nicht gut angekommen, nun nähert sich eine spielbare Version - allerdings nur in einigen Regionen: Bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen hat Activision Blizzard über die Alpha des mobilen Höllenfürsten gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo Immortal
Artwork von Diablo Immortal (Bild: Blizzard)

Der höchste Chef von Activision Blizzard, Bobby Kotick, hat im Gespräch mit Analysten über weitere Pläne für Diablo Immortal gesprochen. Ihm zufolge soll Mitte 2020 "in einigen Regionen der Alphatest" beginnen. Weitere Angaben machte Kotick nicht - insbesondere sagte er nicht, welche Regionen gemeint seien.

Stellenmarkt
  1. Manager IT M&A/IT Post-Merger Integration (PMI) | Technologieführer Finanzdienstleistung (m/w/d)
    über xaverius Unternehmensberatung Personalberatung GmbH, deutschlandweit, europaweit
  2. DevOps Engineer - Big Data (m/w/d)
    STRABAG AG, Köln, Stuttgart
Detailsuche

Viele Studios von Mobile Games veröffentlichen ihre Titel zuerst in Testmärkten, etwa Australien, Kanada oder Südkorea. Dort können sich Interessierte das Game herunterladen, und die Entwickler können es dann optimieren. Ob das auch bei Diablo Immortal so laufen wird, ist nicht klar.

Das Spiel entsteht in einer Zusammenarbeit zwischen Blizzard und dem chinesischen Onlineprovider Netease. Bei der Ankündigung Ende 2018 reagierte die Community extrem negativ - weil sie Diablo 4 erwartet hatte, aber auch weil Immortal das Free-to-Play-Geschäftsmodell unterstützen soll, das viele Gamer ablehnen.

Immortal soll für Smartphones und Tablets mit Android und iOS erscheinen. Die Handlung ist zwischen den Ereignissen von Diablo 2 und Diablo 3 angesiedelt. Schauplatz ist erneut Sanktuario, allerdings mit einigen neuen Gebieten. Zentrale Anlaufstelle soll die Stadt Westmark sein. Spieler treten als Dämonenjäger, Totenbeschwörer, Barbar Mönch, Zauberer oder Kreuzritter an.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Neben den Kämpfen gibt es Aufgaben wie das Herstellen von Ausrüstung, die Optimierung des Charakters oder schlicht der Umgang mit anderen Helden, mit denen man sich in instanzierten Höhlen in Kämpfe gegen übermächtige Gegner stürzt oder auf dynamische Weltereignisse reagiert. Blizzard selbst bezeichnet Diablo Immortal als mobiles MMOARPG (Massively Multiplayer Online Action-Role-Playing Game). Die Steuerung soll über die typischen Touch-Eingaben erfolgen.

Wirtschaftlich lief es bei Activision Blizzard in den Monaten Oktober bis Dezember 2019 weniger gut als erwartet. Der Umsatz sank auf 1,99 Milliarden US-Dollar - im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 2,38 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn lag bei 525 Millionen US-Dollar, nach 685 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

Clown 12. Feb 2020

Mich interessiert die Story.

svnshadow 10. Feb 2020

Der größte Shitstorm den es in der Spielegeschichte gab? du bist noch neu oder? aber nur...

svnshadow 10. Feb 2020

Wer in Sanktuario wohnt is auch echt gestraft Oo Langsam in meinem Atemzug genannt mit...

Truster 10. Feb 2020

Antwort in 0,56 Sekunden ergooglet: Ja



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /