Blizzard: Diablo 4 und die höllische Lilith vorgestellt

Die besten Elemente aus den Vorgängern plus eine höllische Endgegnerin und PvP-Kämpfe: Blizzard hat Diablo 4 und drei der spielbaren Helden vorgestellt. Das Rollenspiel erscheint für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 - was auf den Erscheinungstermin hinweist.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo 4
Artwork von Diablo 4 (Bild: Blizzard)

Auf der Blizzcon 2019 im kalifornischen Anaheim hat Blizzard das von Fans schon lange erwartete Diablo 4 vorgestellt. Entwicklungschef Luis Barriga sagte, dass es einige der besten Elemente der Vorgänger enthalten soll: Die düstere Stimmung aus dem Serienerstling, das Sammel- und Lootsystem aus Diablo 2 und die schnellen und flüssigen Kämpfe aus dem bislang letzten Teil.

In Diablo 4 sind Spieler erneut in der Welt Sanctuary unterwegs - die eine große, nahtlose Umgebung am Stück bieten soll. Dazu kommen wie in den Vorgängern größtenteils zufallsgenerierte unterirdische Abschnitte. Laut dem Cinematic Trailer ist diesmal Lilith die Hauptgegnerin. In Diablo ist Lilith die Tochter von Mephisto, vor allem aber die Königin der Succubi.

Neben der solo und im Koopmodus spielbaren Kampagne soll es auch die Möglichkeit geben, sich mit anderen Spielern in Gruppen zusammenzuschließen, um so gegen andere Teams anzutreten. Blizzard zufolge sind auch PvP-Kämpfe (Player-versus-Player) möglich. Weitere Details dazu verriet das Studio noch nicht.

Blizzard stellte drei spielbare Helden vor, weitere dürften folgen. Man kann als starker Barbar antreten und sich mit Kriegsschreien und seismischen Schlägen, die die Erde erzittern lassen, auf seine Feinde stürzen. Die Zauberin entfesselt Blitzschläge, spießt ihre Feinde mit Eiszapfen auf oder lässt Flammenmeteore vom Himmel regnen. Der Druide ist ein Gestaltwandler, der zwischen den Formen eines riesigen Bären und eines blutrünstigen Werwolfs hin- und herwechseln kann.

Zum Erscheinungstermin sagte Blizzard noch nichts. Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass Fans nicht allzu lange warten müssen. Erstens: Besucher der Blizzcon können mit allen drei Helden schon zur Probe spielen. Somit müssen zumindest die wichtigsten Elemente bereits halbwegs gut funktionieren, damit es keine Flut von Beschwerden im sozialen Netz gibt.

Zweitens: Laut Blizzard erscheint der Titel für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4. Das spricht dafür, dass das höllische Abenteuer noch vor den neuen Konsolen veröffentlicht wird, die ja für Ende 2020 angesagt sind. Es ist übrigens denkbar, dass dann noch eine angepasste Version für Playstation 5 und die nächste Xbox folgt - das ist aber Spekulation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Truster 04. Nov 2019

Ich bin auf die Story gespannt. Lilith hat doch gemeinsam mit Inarius den Weltenstein an...

theonlyone 04. Nov 2019

Zu befürchten das es schlichtweg ein D3 Re-skin wird , mit paar neuen Skills. Wird...

NMN 04. Nov 2019

Was du im Endeffekt in D4 auch nur kannst. Der Skilltree besteht nur aus passiven Skills...

BlindSeer 04. Nov 2019

Schade... Wäre schön gewesen mal wieder ein richtiges Diablo zu zocken. Na dann muss ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hybride Arbeit
Das neue Normal braucht bessere Ideen!

Nach dem Pandemie-erzwungenen Homeoffice schalten manche Firmen auf Dauerremote um, andere auf Büropflicht, wieder andere auf hybrid. Nichts davon funktioniert gut – weil es an Konzepten fehlt. Ein Appell.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Hybride Arbeit: Das neue Normal braucht bessere Ideen!
Artikel
  1. Lieferkettenrpobleme: Apple will trotz schlechter Zahlen nicht entlassen
    Lieferkettenrpobleme
    Apple will trotz schlechter Zahlen nicht entlassen

    Apple hat enttäuschende Quartalsergebnisse veröffentlicht, doch an Entlassungen denkt Tim Cook entgegen dem allgemeinen Trend nicht.

  2. Produkte mit Alexa bei Amazon zum Schleuderpreis
     
    Produkte mit Alexa bei Amazon zum Schleuderpreis

    Amazon hat seit heute mal wieder einige Produkte mit Alexa reduziert. Echo, Echo Dot und Echo Show gibt es zum Sonderpreis.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Cosmic DE: Neuer Desktop für Pop!_OS offiziell angekündigt
    Cosmic DE
    Neuer Desktop für Pop!_OS offiziell angekündigt

    Der Linux-Hardwarespezialist System76 entwickelt für Pop!_OS ein eigenes, in Rust geschriebenes Desktop Environment mit dem Namen Cosmic DE.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /