Blizzard: Diablo 4 hat einen neuen Game Director

Die Entwicklung von Diablo 4 geht mit Joe Shely als neuem Entwicklungschef weiter - und das Team war wegen Feuer in der Wüste.

Artikel veröffentlicht am ,
Joe Shely, der neue Game Director von Diablo 4
Joe Shely, der neue Game Director von Diablo 4 (Bild: Blizzard)

Alle paar Monate stellt Blizzard in seinem Firmenblog den Fortschritt bei Diablo 4 vor. Nun nutzte das Team die Gelegenheit, den neuen Game Director zu präsentieren. Der heißt Joe Shely und arbeitet seit 2005 bei dem Entwicklerstudio. Unter anderem war er an World of Warcraft sowie als Lead Designer an Diablo 3 beteiligt.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Hamburg, Leipzig, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  2. IT-Architekt MEMCM / SCCM (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Neubesetzung hat mit den Klagen von Behörden und Mitarbeitern gegen Blizzard wegen Diskriminierung und Sexismus zu tun. Der Vorgänger von Shely hat seinen Job im August 2021 verlassen.

Shely geht vage auf die Vorgänge in dem Studio ein: "Seit unserem letzten Blogbeitrag ist viel passiert und wir arbeiten weiter hart daran, die Werte, die wir anstreben, tatsächlich umzusetzen."

Neben dem Game Director geht es im Update vor allem um Sound. Unter anderem schreibt das Team, dass es kurz vor Ausbruch der Coronakrise in der kalifornischen Wüste war, um dort in aller Ruhe möglichst viele und unterschiedliche Feuer-Geräusche aufzunehmen, die später im Spiel vorkommen sollen.

Fünf spielbare Klassen

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Diablo 4 soll zum Start fünf spielbare Helden bieten. Bislang hat Blizzard vier im Detail vorgestellt. Der Druide ist ein Gestaltwandler, der bei seinen Angriffen zwischen der Gestalt eines Bären und eines Werwolfs hin- und herwechseln kann.

Die Zauberin verwendet Blitzschläge, spießt Feinde mit Eiszapfen auf oder lässt Flammen vom Himmel regnen. Der mit bis zur vier Waffen gleichzeitig ausgestattete Barbar stürzt sich mit Kriegsschreien und seismischen Schlägen, die die Erde erzittern lassen, auf seine Feinde.

Die Jägerin ist eine besonders bewegliche Kämpferin, die sich auf Nah- oder Fernkampf spezialisieren kann. Sie verfügt über magisch verstärkte Waffen sowie tödliches Gift und Schattenmagie, außerdem beherrscht sie Komboangriffe.

Einen Veröffentlichungstermin für Diablo 4 hat Blizzard bislang nicht genannt. Das Actionrollenspiel soll für Windows-PC, Playstation 4 und 5 sowie Xbox One und Series X/S auf den Markt kommen. Aus den veröffentlichten Fortschrittsberichten ergibt sich der Eindruck, dass der Titel spätestens Mitte oder Ende 2022 fertig sein sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /