Blizzard: Diablo 4 bekommt Paragon-Bretter

Blizzard hat das Paragon-System von Diablo 4 vorgestellt. Auf den ersten Blick erinnert es an Mensch ärgere dich nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo 4
Artwork von Diablo 4 (Bild: Blizzard)

Alle paar Monate stellen die Entwickler von Blizzard in ihrem Blog neue Funktionen und Inhalte von Diablo 4 vor. Im aktuellen Beitrag geht es unter anderem um das Paragon-System. Das ist wie in Diablo 3 für hochstufige Charaktere gedacht, wird aber schon auf Stufe 50 freigeschaltet - im Vorgänger mit Reaper of Souls ging es erst mit Level 70 los.

Stellenmarkt
  1. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
  2. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
Detailsuche

In Diablo 4 ist das zentrale Element des Paragon-Systems ein Brett, das dezent an Mensch ärgere dich nicht erinnert. Die Spieler fangen allerdings in einem Feld in der Mitte an, um von dort aus nach und nach Spezialfähigkeiten und andere Extras freizuschalten.

Das Ganze wird allerdings rasch kompliziert: Es gibt normale Felder, die kleinere Optimierungen bieten. Aber es gibt auch Seltene und Legendäre Felder mit starken Verbesserungen sowie Felder mit Sockeln - für die man zuerst ein Glyph in den Weiten der Fantasywelt Sanctuary finden muss.

  • Das Paragon-Brett in Diablo 4 (Bild: Blizzard)
Das Paragon-Brett in Diablo 4 (Bild: Blizzard)

Außerdem gibt es Tor-Felder, auf denen man ein neues Brett aus mehreren Vorlagen auswählen und anheften kann - alle mit unterschiedlicher Ausrichtung, so dass die Spieler bis ins höchste Endgame hinein viele Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung ihres Charakters erhalten.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben dem Paragon-System von Diablo 4 stellen die Entwickler noch ein paar weitere Neuheiten vor. So wird es eine weitere Nicht-Spieler-Figur mit der Bezeichnung Okkultist geben, die ähnlich wie Händler oder Schmied besucht werden kann.

Diablo 4 erscheint wohl erst 2023

Dort kann man etwa von einer legendären Axt eine gewünschte Spezialfähigkeit entfernen und als Essenz ins Inventar packen, um sie später oder gleich auf einen legendären Ring zu übertragen - etwa, weil man schon eine Lieblingsaxt hat, aber noch flexibel mit den Ringen ist. Die ursprüngliche Axt wird zerstört und auf dem Ring die Spezialfähigkeit ersetzt.

Bislang hat Blizzard keinen Veröffentlichungstermin für Diablo 4 genannt. Allerdings hat das Entwicklerstudio kürzlich bekanntgegeben, dass sich der Start wegen der internen Probleme massiv verschiebt - vor 2023 wird das Rollenspiel nicht erscheinen. Das Actionrollenspiel soll für Windows-PC, Playstation 4 und 5 sowie Xbox One und Series X/S auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /